Alle Kategorien
Suche

Zimmer kühlen ohne Klimaanlage - so geht's

Zimmer kühlen ohne Klimaanlage - so geht's 1:12
Video von Laura Klemke1:12

Wer kennt das nicht? Im Sommer, wenn es draußen warm ist, hat man oft das Gefühl, in der Wohnung steht die Luft. So können Sie Ihre Zimmer kühlen, auch wenn Sie keine Klimaanlage besitzen.

Was Sie benötigen:

  • Ventilator

Die Zimmer im Sommer kühlen

  • Im Sommer ist es in manchen Wohnungen unerträglich heiß. Gerade wenn man große Fensterfronten hat oder unterm Dach wohnt, gerät man im Sommer oft ganz schön ins Schwitzen. Da leider die wenigsten Menschen eine Klimaanlage besitzen, ist es für die meisten notwendig, Ihre Zimmer auch ohne Klimaanlage zu kühlen. Doch keine Sorge: Auch hier gibt es einiges, was Abhilfe schafft.
  • Ein Ratschlag vorweg: Schon bei der Auswahl einer neuen Wohnung sollten Sie darauf achten, ob Sie die Zimmer im Sommer einigermaßen kühlen können, bzw. ob die Wohnung sich überhaupt derartig erhitzen wird.
  • Schlecht bei Hitze sind große Fensterfronten ohne Rollladen, schlecht isolierte Häuser und Dachgeschosswohnungen.
  • Gut sind dagegen Wohnungen, die im Erdgeschoss oder der ersten Etage liegen und Wohnungen in Häusern mit dicken Mauern, wie zum Beispiel Altbauwohnungen.
  • Um Ihre Zimmer im Sommer auch ohne den Besitz einer Klimaanlage zu kühlen, sollten Sie vor allen Dingen richtig lüften.  Stoßlüften heißt hier das Schlüsselwort.
  • Reißen Sie morgens, wenn es noch kühl ist, alle Fenster in der Wohnung weit auf, sodass ein Luftwechsel stattfinden kann. So lassen Sie kühle Morgenluft in Ihre Wohnung.
  • Nach diesem Stoßlüften, schließen Sie alle Fenster, bevor Sie morgens das Haus verlassen, denn ab dem Vormittag kommt sonst nur noch warme Luft durch die Fenster.
  • Verdunkeln Sie alle Fenster! Ziehen Sie Rollladen und Jalousien herunter und die Gardinen zu, bevor Sie das Haus verlassen!
  • Wenn Sie abends wiederkommen, dürften Ihre Räume nun noch halbwegs kühl sein.
  • Die Prozedur des Stoßlüftens sollten Sie kurz vor dem Schlafengehen noch einmal wiederholen. Sie können zusätzlich auch während der Nacht mehrere Fenster gekippt lassen.

Ersatz für Klimaanlagen

  • Mit dem richtigen Lüften haben Sie einen wichtigen Schritt getan, der Ihnen dabei hilft, Ihre Zimmer auch ohne Klimaanlage zu kühlen.
  • Zusätzlich können Sie sich im Baumarkt oder Elektronikmarkt noch einen oder mehrere Ventilatoren besorgen.
  • Für das Wohnzimmer empfiehlt sich ein größerer Ventilator. Für das Arbeitszimmer oder das Schlafzimmer reicht auch ein kleiner aus, den Sie auf Schreibtisch oder Nachttisch stellen können.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos