Alle ThemenSuche

Zimmer aufräumen mit System - so räumen Sie schnell und effektiv auf

Ein Zimmer können Sie deutlich schneller aufräumen, wenn sie mit System an die Arbeit gehen, statt alles nur von einer Seite zur anderen zu räumen, um dann alles wieder zurückzustellen.

Systematisches Aufräumen beseitigt schnell das Chaos.
Systematisches Aufräumen beseitigt schnell das Chaos.

Was Sie benötigen:

  • Müllsäcke
  • Großer Filzstift
  • Staubtuch
  • Putzlappen
  • Wasser
  • Reinigungsmittel
  • Staubsauger

Grundsätzliche Planung beim Aufräumen von Zimmern

Gehen Sie beim Aufräumen eines Zimmers immer nach folgenden Regeln vor, dann ergibt sich das System von alleine:

  1. Zunächst entfernen Sie alles, was nicht in das Zimmer gehört.
  2. Überlegen Sie sich, wo was hingehört und machen zur Not schriftliche Notizen.
  3. Leere Schränke sollten Sie reinigen, bevor Sie etwas hineinräumen. So sparen Sie Zeit.
  4. Vermeiden Sie es, Gegenstände mehrfach in die Hand zu nehmen. Was Sie einmal in der Hand haben, wird möglichst direkt an seinen Platz gelegt.
  5. Wenn Sie viele Dinge z. B. in einen Schrank räumen müssen, der schwer erreichbar ist, sammeln Sie diese an einem Ort. Das ist die einzige Ausnahme von Regel 4.
  6. Schließlcih reinigen Sie den Boden des Zimmers.

Mit diesem System wird das Aufräumen des Zimmers ein Kinderspiel.

So gehen Sie mit System vor

  1. Nehmen Sie zwei oder mehr große Müllsäcke und schreiben Sie auf diese: "Müll". "Wertstoff", "Wäsche", "Anderes Zimmer 1" etc. Wenn Sie Dinge in dem Zimmer, das Sie aufräumen müssen, haben, die ins Schlafzimmer müssen, schreiben Sie "Schlafzimmer" darauf. Wenn etwas ins Wohnzimmer muss, brauchen Sie einen Sack für dieses Zimmer.
  2. Gehen Sie systematisch durch das Zimmer und werfen alles in die entsprechenden Säcke. Wenn Sie empfindliche Sachen für andere Zimmer verteilen müssen, stapeln Sie diese Sachen nach Zimmern getrennt in der Nähe der Tür.
  3. Müll und die Wertstoffe befördern Sie nun in die entsprechenden Tonnen, die Scjmutzwäsche zur Waschmaschine oder in den Wäschesammler und die Gegenstände, die nicht in das Zimmer gehören, dahin, wo sie hingehören.
  4. Bei diesen Arbeiten können Sie sich gleich überlegen, wo die Sachen hingepackt werden sollen, die noch im Zimmer verbleiben. Wenn es sehr viele Sachen sind, machen Sie sich Notizen. Dann ist das Aufräumen des Zimmers mit System noch einfacher.
  5. Wischen Sie nun die Schränke aus, je nach Verschmutzung genügt ein Staubtuch, ansonsten müssen Sie die Schränke feucht auswischen. Während die Schränke trocknen, können Sie die Sachen die noch im Zimmer herumliegen in die Schränke packen, die trocken sind bzw. nach Schränken oder Regalfächern sortieren und in die Nähe der Plätze bringen, wo die Sachen hingehören.
  6. Packen Sie nun alles an den Platz, wo es hingehört, und wischen Sie die äußeren Schrankflächen, Tische und Fensterbänke etc. ab. Zum Schluss reinigen Sie den Boden des Zimmers.

Mit diesem System werden Sie selbst bei einem total chaotischen Zimmer innerhalb weniger Stunden mit dem Aufräumen des Zimmers fertig.

Besondere Probleme beim Zimmeraufräumen mit System

  • Lose Blätter gehören ordentlich in Aktenordner geheftet. Hier ist es meistens sinnvoll, die Blätter neben bzw. zwischen die Ordner zu schieben und erst zum Schluss alles zusammen ordentlich abzuheften.
  • Wenn Sie Sachen finden, die gebügelt oder geflickt werden müssen, räumen Sie diese nicht in einen Schrank, sondern in entsprechende Körbe. Erledigen Sie die Arbeiten, sobald das Zimmer aufgeräumt ist, sofort und packen die Sachen dann dorthin, wo Sie hingehören.

Wenn Sie sich abgewöhnen, Dinge "erst mal kurz liegen zu lassen" und einen Mülleimer sinnvoll nutzen, werden Sie beim nächsten Zimmer aufräumen nach diesem System schnell merken, dass es ganz schnell geht.

Teilen:

Verwandte Artikel