Alle Kategorien
Suche

Zeugnisnoten ausrechnen - so geht's

Sie stehen zwischen zwei Zeugnisnoten und möchten ausrechnen, welche Note Sie wohl auf dem Zeugnis bekommen werden? So gelingt es!

So können Sie Zeugnisnoten errechnen!
So können Sie Zeugnisnoten errechnen!

Was Sie benötigen:

  • etwas Zeit
  • Taschenrechner

So berechnen Sie Zeugnisnoten

  • Wenn Sie Ihre Zeugnisnoten ausrechnen möchten, brauchen Sie einige Grundinformationen.
  • In jedem Fall müssen Sie Ihre Noten für "sonstige Mitarbeit", die sogenannten SoMi-Noten kennen.
  • Die SoMi-Note bezeichnet in der Regel die mündliche Mitarbeit, kann aber auch Hausaufgaben, Referate und Gruppenarbeiten umfassen.
  • Sie müssen außerdem all Ihre schriftlichen Noten des Halbjahres, also die Klassenarbeits- bzw. Klausurnoten, kennen.
  • In der Regel setzen sich die Zeugnisnoten zu fünfzig Prozent aus den schriftlichen Noten und zu fünfzig Prozent aus den Noten für die sonstige Mitarbeit zusammen.
  • Um Ihre Zeugnisnoten genauer ausrechnen zu können, sollten Sie Ihre Einzelnoten zunächst in Punkte umrechnen.
  • Ein sehr gut plus entspricht 15, ein sehr gut 14 und ein sehr gut minus 13 Punkten.
  • Ein gut plus entspricht 12, ein gut 11 und ein gut minus 10 Punkten.
  • Ein befriedigend plus entspricht 9 Punkten, ein befriedigend 8 Punkten und ein befriedigend minus 7 Punkten.
  • Im Viererbereich entspricht ausreichend plus 6 Punkten, ausreichend 5 und ausreichend minus 4 Punkten.
  • Mangelhaft plus entspricht 3 Punkten, mangelhaft 2 Punkten und mangelhaft minus 1 Punkt.
  • Für ein ungenügend gibt es 0 Punkte.

Die Noten ausrechnen

  • Um Ihre Zeugnisnoten auszurechnen, wandeln Sie diese jeweils in die entsprechenden Punkte um!
  • Bilden Sie nun separat den Durchschnitt Ihrer schriftlichen Noten und Ihrer SoMi-Noten!
  • Sie haben zum Beispiel im ersten Quartal eine gut minus für die sonstige Mitarbeit bekommen. Dies entspricht 10 Punkten. Im zweiten Quartal des Halbjahres haben Sie dagegen ein gut bekommen. Dies entspricht 11 Punkten.
  • Wenn Sie beide Punkte nun addieren und durch 2 teilen, bekommen Sie Ihre Durchschnittsnote für die sonstige Mitarbeit. Rechnen Sie also 21 : 2! Sie erhalten genau 10,5.
  • Errechnen Sie nun Ihre Durchschnittsnote der schriftlichen Mitarbeit! Wenn Sie beispielsweise einmal ausreichend, einmal befriedigend plus und einmal gut minus geschrieben haben, addieren Sie die jeweiligen Punktentsprechungen der Noten (ausreichend = 5 Punkte, befriedigend plus = 9 Punkte, gut minus=10 Punkte) und teilen die Summe durch 3 (weil Sie drei Noten haben), um den Durchschnitt zu bekommen.
  • Sie rechnen also 5 + 9 + 10 = 24 und anschließend 24 : 3 = 8.
  • Ihre Durchschnittsnote im Schriftlichen ist 8.
  • Addieren Sie nun die Durchschnittsnote Somi (10,5 Punkte) und die Durchschnittsnote im Schriftlichen (8 Punkte) und teilen durch 2 um Ihre voraussichtliche Zeugnisnote zu erhalten!
  • Rechnen Sie also 10,5 + 8 = 18,5 und dann 18,5 : 2 = 9,25!
  • Nun haben Sie Ihre Zeugnisnote ausgerechnet. Sie haben 9,25 Punkte. Wenn nach dem Komma eine Zahl unter 5 steht, wird abgerundet, daher haben Sie 9 Punkte, was einem befriedigend plus entspricht.
  • Mit dieser Taktik und der Umwandlung in Punkte können Sie all Ihre Zeugnisnoten schon im Vorfeld genauestens ausrechnen.
Teilen: