Alle Kategorien
Suche

Zeugnis für Lehrer - Pro und Contra der Schülerbewertung

Ein Zeugnis für Schüler ist eine ganz normale Angelegenheit, doch setzt sich immer mehr der Trend durch, auch Lehrer zu bewerten und für diese ein Zeugnis zu erstellen. Es bleibt die Frage, ob dies sinnvoll ist oder nicht.

Eigenschaften des Lehrers bewerten
Eigenschaften des Lehrers bewerten © Thomas_Siepmann / Pixelio
  1. Durch das Internet ist die Bewertung von Lehrern durch Schüler populär geworden. In Internetportalen lassen sich Noten vergeben - z. B. für fachliche Kompetenz, Strenge, Durchsetzungsvermögen und Freundlichkeit.
  2. Aus diesen verschiedenen Noten der einzelnen Kategorien lässt sich dann eine Durchschnittsnote errechnen und somit auch der Vergleich zu Kollegen herstellen.

Pro der Lehrerbewertung

  1. Positiv an der Lehrerbewertung ist in jedem Falle, dass der Lehrer eine Bewertung der Fähigkeiten erhält, die die Schüler an einer Lehrkraft für wichtig halten.
  2. Außerdem können die Schüler, wenn sie ein ernsthaftes Zeugnis erstellen, dem Lehrer auch zeigen, was sie an ihm besonders schätzen. Dies kann beispielsweise auch ein schönes Abschiedsgeschenk einer Klasse an den Lehrer sein.
  3. Auch wenn eine Klasse nicht alle Qualitäten eines Lehrers schätzt, kann ein Zeugnis sinnvoll sein, denn konstruktive und gut durchdachte Kritik ist nicht verletzend und dient eher als Hilfe, um das Verhältnis zwischen Lehrer und Schüler zu verbessern.

Negatives am Zeugnis

  1. Da die Bewertung der Lehrer und die Erstellung der Zeugnisse von Schülern vorgenommen wird, die nicht älter als 20 sind, besteht die Gefahr, dass keine objektive Bewertung abgegeben wird.
  2. Sympathien spielen eine sehr große Rolle und es gibt immer Schüler, die wegen schlechter Noten einen Lehrer nicht mögen und dies in einer fiesen und ungerechten Bewertung zum Ausdruck bringen.
  3. Gerade bei Zeugnissen, die nicht in der Klasse als Gemeinschaftsprojekt erstellt, sondern im Internet verfasst werden, wird aus der eigentlichen Notenvergabe schnell eine Lästerrunde.
  4. Darunter leidet auch die Autorität des Lehrers, denn der gegenseitige Respekt geht verloren und die Schüler nehmen ihren Lehrer unter Umständen nicht mehr ernst, wenn sie im Internet gelesen haben, dass dieser inkompetent oder ungerecht ist.
Teilen: