Alle Kategorien
Suche

Zertifizierung nach DIN ISO 9001 - wie Sie so Ihren Betrieb zum Erfolg führen

Die Zertifizierung nach DIN ISO 9001 ist für die Betriebe in der heutigen Zeit sehr wichtig, denn solch ein Zertifikat kann über die Zukunft einer Firma entscheiden.

Zertifizierte Firmen haben eine Zukunft.
Zertifizierte Firmen haben eine Zukunft. © Michael_Lorenzet / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Informationsmaterial vom TÜV
  • Geld
  • geschultes Personal

Die Zertifizierung DIN 9001 weckt Interesse bei Kunden

Die Zertifizierung einer Firma nach DIN ISO 9001 bezieht sich auf die Prozesssicherheit in Verbindung mit einem Qualitätsmanagement eines Betriebes. Die Abnahme und Überwachung erfolgt vom beauftragten TÜV. Viele Kunden bestehen in der heutigen Zeit auf die Zertifizierung nach DIN ISO 9001 der Zulieferer, weil damit der Erhalt einer qualitativ beständigen Ware garantiert wird.

  1. Zuerst werden die Arbeitsabläufe im Betrieb genau festgelegt. Diese Arbeitsabläufe werden dann dokumentiert und gelten als anschließende Vorgabe der festgelegten Arbeitsschritte.
  2. Es werden vom TÜV keine Vorschriften gemacht, wie gearbeitet werden soll, diese Ausführungen liegen ausschließlich in den Arbeitsabläufen im Betrieb. Der TÜV achtet nur darauf, dass ausgeführte Arbeiten den dokumentierten Arbeitsabläufen entsprechen.
  3. Diese dokumentierten Arbeitsabläufe müssen in Form von Arbeitsanweisungen an den jeweiligen Arbeitsplätzen ausliegen, sodass die Mitarbeiter sich bei Bedarf einlesen können.
  4. Die Mitarbeiter müssen über die Arbeitsanweisungen ausführlich geschult bzw. unterwiesen werden. Die Teilnahme an den Unterweisungen müssen die Mitarbeiter auf einem Formblatt mit Ihrer Unterschrift bestätigen.
  5. Der TÜV ist berechtigt, sämtliche Mitarbeiter über die Arbeitsabläufe an seinem Arbeitsplatz zu befragen. Sollte ein Mitarbeiter eine Frage nicht gleich beantworten können, dann muss er aber wissen, wo er die benötigte Arbeitsanweisung findet, damit er sich im Ernstfall informieren kann.

Ein betriebliches Qualitätsmanagement erfüllt weitere Auflagen der Zertifizierung

  • Da die Zertifizierung nach DIN ISO 9001 auf Sicherung der Arbeitsprozesse und einer damit gesicherten Qualität des Produktes hinzielt, müssen vom Qualitätsmanagement auch noch weitere Maßnahmen getroffen und dokumentiert werden. Dazu gehören auch Formblätter, die für verschiedene Dokumentationen, wie zum Beispiel die Arbeitsanweisungen, Unterweisungen, Bestellungen, etc., benötigt werden.
  • Zulieferer sollten ebenfalls eine Zertifizierung nach DIN ISO 9001 haben, damit die Ware oder das Material der Zulieferer garantiert Ihren geforderten Qualitäten entspricht und dadurch die Qualität Ihres Produktes gewährleistet wird.
  • Damit die Qualität der gelieferten Ware oder Materialien garantiert den Angaben Ihres Zulieferers entspricht, müssen Sie in Ihrem Betrieb unbedingt eine Wareneingangskontrolle und Qualitätskontrolle durchführen.
  • Außerdem müssen in Ihrem Betrieb regelmäßig Hilfsmittel, von denen die Qualität Ihres Produktes abhängig ist, kontrolliert werden. Unter diesen Hilfsmitteln fallen zum Beispiel Waagen oder Messgeräte. Diese Kontrollen müssen ebenfalls auf Formblätter dokumentiert und aufbewahrt werden.

Es ist nicht leicht, an die Zertifizierung nach DIN ISO 9001 zu gelangen, aber ein gesichertes Produkt auf dem Markt zu bringen, macht Ihren Betrieb für andere Firmen noch interessanter.

Teilen: