Alle Kategorien
Suche

Zertifikatfehler beheben

Zertifikatfehler beheben - so geht's1:57
Video von Bruno Franke1:57

Ein Zertifikatfehler kann durch harmlose Ursachen oder einen versuchten Datenmissbrauch entstehen. Ignorieren Sie diese Warnung besser nicht.

Ursachen für Zertifikatfehler erkennen

Möglicherweise ist Ihr Zertifikat gefälscht oder die Zertifikatskennung beschädigt. Ihr Internetbrowser stuft den Schaden als Sicherheitsrisiko ein. Damit Ihre Daten nicht missbraucht werden, erscheint die Warnung "Zertifikatfehler" in Ihrem Browser.

Überprüfen Sie die Konfiguration der verwendeten Internetadresse. Achten Sie beim Öffnen darauf, ob "www" vor der Adresse erscheint. Taucht der Fehler beim nächsten Zugriff wieder auf, informieren Sie den Webseiten-Betreiber per E-Mail. Möglicherweise ist das Zertifikat seiner Webseite abgelaufen.

Ignorieren Sie die Warnung und öffnen die Website, dann speichert der Internet Explorer den erkannten Zertifikatfehler. Schließen Sie den Browser, dann wird der nächste Zugriffsversuch wieder vom Browser blockiert. Es ist egal, welche Ursache ein Zertifikatfehler bei hat. Die Warnung sollten Sie ernst nehmen.

Zertifikate werden immer vom Webseiten-Anbieter vergeben. Ein nicht vertrauenswürdiges Sicherheitszertifikat ist nie Ihre eigene Schuld. Sie haben somit nichts falsch gemacht, können den Fehler aber auch nicht korrigieren. Zur Sicherheit klicken Sie die Seite in Ihren Browsern nicht mehr an.

So reagieren Sie auf die Browser-Warnungen

Einen Eingabefehler in der Adressleiste können Sie selbst beheben. Ergänzen Sie die eingegebene Buchstabenfolge um das übliche "www" und versuchen Sie einen Zugriff mit der ergänzten Adresse. Nutzt eine Seite das sichere HTTPS-Protokoll oder SSL, dann sehen Sie links in der Adressleiste ein Sicherheitsschloss.

Ignorieren Sie den gemeldeten Zertifikatfehler nur, wenn Sie die Ursache beziehungsweise die Webseite kennen. Setzen Sie den Vorgang fort, zeigt Ihr System neben der Adresse weiterhin in roter Schrift eine Fehlermeldung. Häufig tritt das Problem beim Internet Explorer und in Einzelfällen auch beim Mozilla Firefox auf.

Beim Firefox können Sie die Warnseite mit der Zertifizierungsstelle durch "Ignorieren" und "Sicherheitsausnahme bestätigen" entfernen. Starten Sie Ihren Browser neu und die Meldung erscheint nicht mehr. Im Internet Explorer klicken Sie dazu auf "Laden dieser Website fortsetzen". Nach einem Neustart erscheint die Warnung aber wieder.

Wenn Sie die Meldung ignorieren, wird das eigentliche Problem nicht gelöst. Bei einer neuen Webseite, die Sie nicht kennen, sollten Sie auf einen weiteren Besuch verzichten. Ignorieren Sie den Fehler nur, wenn Sie der Aussage des Website-Inhabers wirklich vertrauen.

Gefälschte Zertifikate sind ein zu hohes Sicherheitsrisiko für Ihre Daten. Unter Umständen gelangen die Diebe an Ihre Bank- oder Kreditkarten-Daten. Weitere Informationen über die Zertifikatfehler finden Sie auf der Infoseite vom Hersteller Microsoft.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos