Alle Kategorien
Suche

Zertifikate ausstellen - was Sie dabei beachten sollten

Wer Fortbildungen oder Seminare anbietet, sollte wissen, wie man Zertifikate ausstellen und passend gestalten kann. Einige Informationen dürfen auf keinen Fall fehlen.

Vermerken Sie auch individuelle Fähigkeiten.
Vermerken Sie auch individuelle Fähigkeiten.

Was Sie benötigen:

  • Vorlage für Zertifikate
  • Firmenstempel
  • Unterschrift

Arbeitnehmer oder Selbstständige besuchen Fortbildungen oder Seminare, um beruflich auf dem Laufenden zu bleiben und auch, um das durch eine Urkunde, vor den Kunden oder dem Arbeitgeber, belegen zu können. Deshalb ist es wichtig beim Ausstellen der Zertifikate bestimmte Angaben zu machen.

Zertifikate richtig formulieren

  • Da Sie die Zertifikate für mehrere Teilnehmer ausstellen, sollten Sie einen Vordruck erstellen, in den dann der Name und eventuell das Geburtsdatum individuell eingefügt werden kann. 
  • Ihre Zertifikate müssen auf jeden Fall Ihr Unternehmenslogo, sowie am unteren Rand des Blatts, die geschäftlichen Angaben beinhalten. Zu diesen Angaben gehören etwa die Adresse, der Firmensitz, der Handelsbucheintrag, sowie Angaben zum Geschäftsführer oder haftenden Gesellschafter.
  • Halten Sie in der Überschrift der Zertifikate das Thema der Fortbildung, bzw. des Seminars fest. Erläutern Sie darunter kurz die Branche, in der Ihr Unternehmen tätig ist, und erklären Sie knapp, was Sie produzieren, bzw. anbieten. 
  • In einem kurzen Absatz darunter sollten Sie nun auflisten, welche Fertigkeiten im Seminar gelehrt wurden, und mit welchen Maschinen, Programmen oder Geräten der Umgang vermittelt wurde. Geben Sie hier die genauen, spezifischen Begriffe an. 

Urkunden individuell ausstellen

  • In einem weiteren Absatz sollten Sie auf die spezifischen Fähigkeiten des Teilnehmers eingehen und besondere Fertigkeiten oder Kenntnisse festhalten, die über das allgemeine Programm hinausgehen oder ihm gezielt vermittel wurden.
  • Im unteren Abschnitt Ihres Zertifikats, geben Sie an, wie lange das Seminar gedauert hat. Machen Sie die Angaben entweder in Stunden oder in Tagen. 
  • Vergessen Sie beim Ausstellen nicht, das ausgedruckte Dokument mit dem Firmenstempel zu versehen und zu unterschreiben. 
Teilen: