Alle Kategorien
Suche

Zerrung: Wärme oder Kälte - was hilft?

Eine Zerrung ist nicht nur schmerzhaft, sondern kann auch viel Zeit benötigen, um zu verheilen. Für eine rasche Heilung ist es besonders wichtig, unmittelbar nach der Verletzung richtig zu reagieren. Was ist aber das Beste für den gezerrten Muskel - Wärme oder Kälte?

Beim Sport kommt es leicht zu Zerrungen.
Beim Sport kommt es leicht zu Zerrungen.

Unmittelbar nach der Verletzung - Wärme oder Kälte?

  • Grundsätzlich empfehlen Sportmediziner bei akuten Sportverletzungen wie Zerrungen, Prellungen oder Verstauchungen als Sofortanwendung Kälte. Diese verringert die Durchblutung und damit auch die Bildung von Blutergüssen, Entzündungen und Gewebeschäden. 
  • Gekühlt werden soll so rasch wie möglich nach der Schädigung. Geeignet ist im Prinzip alles, was kühlt: Eis, kaltes Wasser, Kühlakkus oder auch Tiefkühlgemüse.
  • Die Kühlung soll dabei aber nicht unmittelbar auf der Haut stattfinden, damit diese keinen Schaden nimmt. Achten Sie also darauf, dass mindestens eine Schicht Kleidung oder ein Handtuch zwischen Kühlpackung und Körper liegt.
  • Gekühlt wird für etwa 20 Minuten. Liegt die Verletzung schon länger zurück, ist die Anwendung von Kälte nicht mehr unbedingt förderlich. In diesem Fall sollten Sie mit Ihrem Arzt absprechen, welche Behandlung vorzunehmen ist.

Auf keinen Fall soll unmittelbar nach einer Zerrung Wärme auf die verletzte Körperstelle gegeben werden, da diese die Erkrankung verschlimmern könnte. Unter Umständen können Wärmeanwendungen im späteren Stadium die Heilung etwas beschleunigen. Klären Sie dies immer mit dem behandelnden Arzt ab.

Weitere geeignete Sofortmaßnahmen bei Zerrung

Eine Zerrung ist eine Dehnung der Muskulatur über die normale Belastungsgrenze hinaus. Genau wie bei vielen anderen Sportverletzungen empfehlen Experten hier das Befolgen der sogenannten PECH-Regel:

  • P steht für Pause. Unterbrechen Sie bei Verdacht einer Zerrung oder anderen Verletzung sofort die Aktivität und halten Sie den betroffenen Körperteil so ruhig wie möglich.
  • E steht für Eis. Wie Sie am besten kühlen, haben Sie bereits erfahren.
  • C steht für Compression. Ein fester Verband um die Verletzung kann in ähnlicher Weise wie die der Kühlung den Gewebeschaden begrenzen. 
  • H steht für Hochlagerung. Lagern Sie die verletzte Körperregion hoch, möglichst höher als die Körpermitte. 
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.