Alle Kategorien
Suche

Zementfarbe - ihre Vor- und Nachteile

Zementfarbe ist eine wasserverdünnbare Kunststoff-Dispersionsfarbe. Sie wird auf hochabriebfesten Beschichtungen, auf mineralischen Untergründen wie Kellerböden sowie in Alt- und Neubauten verwendet.

Zementfarbe ist ein interessantes Naturprodukt.
Zementfarbe ist ein interessantes Naturprodukt.

Was Sie benötigen:

  • Schutzbrille
  • Handschuhe

Arbeiten mit Zementfarbe

  • Zementfarbe ist ein Naturprodukt, das Weißzement und hochhydraulischen Kalk enthält. Dieser hochhydraulische Kalk bewirkt, dass der Anstrich ohne Luftzufuhr härtet.
  • Aufgetragen wird Zementfarbe beim Grundanstrich mit einer Bürste. Der Deckanstrich kann mit Bürste oder Rolle ausgeführt werden.
  • Achtung: Gelegentlich werden andere Anstriche angeboten, die als Zementfarbe bezeichnet werden. Diese werden direkt auf Zement- oder Betonfußböden aufgetragen und haben mit der eigentlichen Zementfarbe nichts zu tun. Die richtige Zementfarbe wird in Pulverform geliefert und muss erst mit Wasser angesetzt werden. Der andere Anstrich ist flüssig und gebrauchsfertig im Baumarkt erhältlich.

Vorteile des Naturprodukts

  • Die Zementfarbe ist scheuerbeständig, hochabriebfest, trittfest, schadstoffarm, wasserdampfdurchlässig und witterungsbeständig.
  • Die Tatsache, dass die Zementfarbe ohne Sauerstoffzufuhr härtet, macht sie für Oberflächen, die nass oder feucht sind, zum idealen Anstrich.
  • Auch für Räume, die zu Schimmelbildung neigen, ist Zementfarbe optimal geeignet. Bei Gefahr von Schimmelbildung sind vor allem die alkalisch bzw. basischen Eigenschaften der Zementfarbe vorteilhaft, da sie antibakteriell und desinfizierend wirken.
  • Gegenüber anderen Anstrichen ist Zementfarbe besonders kostengünstig. Meist wird sie in der Standardfarbe Weiß verarbeitet. Durch spezielle Farbpigmente kann sie auch in verschiedenen Farbtönen hergestellt werden.

Nachteile der Zementfarbe

  • Bei Verwendung der Zementfarbe sollten Sie wegen der biochemischen Eigenschaften der Farbe unbedingt eine Schutzbrille und Handschuhe tragen. Dies gilt sowohl für den Innen- als auch für den Außenbereich.
  • Die Farbe eignet sich nicht als Anstrich für Tapeten, Gipskarton, Gipsputz, Holz und Metall. Auch im Außenbereich sollte sie nicht für Garagen- und Balkonböden eingesetzt werden.
  • Nachteilig ist der hohe Arbeitsaufwand. Denn die Farbe muss in mehreren Lagen aufgetragen werden, da sie sehr dünnflüssig ist. Weil die Zementfarbe zügig trocknet und spröde wird, kann sie zudem schnell abplatzen.
  • Die Anwendung dieser Farbe setzt bestimmte Fachkenntnisse voraus, die man als Laie in der Regel nicht hat. Als Laie ziehen Sie für solche Arbeiten daher am besten einen Fachmann zurate. Die Kosten für den Spezialisten sind ebenfalls zu den Nachteilen zu rechnen.
Teilen: