Alle Kategorien
Suche

Zeitungsartikel - Merkmale journalistischer Berichte einfach erklärt

Sie interessieren sich für den Journalismus und möchten vielleicht sogar in dem Bereich arbeiten? Dann sollten Sie wissen, welche Merkmale ein klassischer Zeitungsartikel hat.

Zeitungsartikel sind immer nach einem speziellen Muster aufgebaut.
Zeitungsartikel sind immer nach einem speziellen Muster aufgebaut.

Zeitungsartikel und ihr Unterschied zu anderen Schreibformen

  • Zeitungen und somit auch journalistische Artikel gibt es schon seit der Mitte des 15. Jahrhunderts. Seit jeher dienen sie dem Zweck, Neuigkeiten zu verbreiten, weshalb sie natürlich völlig anders geschrieben sind als Prosa oder gar Lyrik
  • Wenn Sie selbst einen Zeitungsartikel verfassen möchten, müssen Sie also immer daran denken, dass es in erster Linie um die Neuigkeit geht. Doch das ist natürlich nicht alles, denn die Kunst bei einem Zeitungsartikel ist es, diesen auch so zu gestalten, dass er nicht nur interessant, sondern auch als solcher zu erkennen ist. Was für Merkmale Sie beachten sollten, damit Ihnen dies gelingt, lesen Sie im Folgenden.

Die Merkmale eines journalistischen Artikels

  • Jeder Zeitungsartikel hat eine Überschrift. Diese Überschrift verrät grob, worum es geht, verrät aber nicht zu viele Details. Sie sollte so kurz und griffig wie möglich sein. Beispiel: "Obama zum US-Präsidenten gewählt". Mit solchen Überschriften wird auch gern gespielt, es werden gern Wortspiele gebildet. In einer Boulevardzeitung kann die Überschrift dann auch schon mal "Wir sind Obama!" lauten.
  • Dann folgt ein Aufmacher. Dieser fasst die Neuigkeit wiederum kurz zusammen und sollte gleichermaßen dafür sorgen, dass der Leser dranbleibt und die Zeitung nicht gleich weglegt. Beispiel: "Die USA haben ihren ersten schwarzen Präsidenten - was ändert sich jetzt für Amerika?"
  • Jetzt erst beginnt der eigentliche Zeitungsartikel. Dieser sollte in jedem Fall sachlich klingen, eine eigene Meinung sollte wenn dann nur am Rande auftauchen.
  • Zudem sollte der Aufbau klar sein, der Autor sollte nicht zwischen den Unterpunkten hin und her springen, denn das würde den Leser nur verwirren.
  • Ein Letztes wichtiges der journalistischen Merkmale: Zeitungsartikel sollten immer mit einem kurzen Fazit oder Ausblick enden. Dies könnte wie folgt lauten: "Es wird sich zeigen, welche Veränderungen nun tatsächlich auf die krisengebeutelten USA zukommen."
Teilen: