Alle Kategorien
Suche

Zahnstein beim Hund natürlich entfernen - so geht's

Zahnstein beim Hund kann sich schnell festsetzen, wenn das Tier nicht genügend Kauartikel zu fressen bekommt. Aber auch dann, wenn der Hund schon Zahnstein hat, können Sie diesen leicht entfernen. Sie sollten damit aber nicht warten, bis es zu einer Zahnfleischentzündung kommt.

Kauartikel reinigen die Zähne.
Kauartikel reinigen die Zähne.

Was Sie benötigen:

  • Trockenfutter
  • kauknochen
  • Kauartikel wie Schweineohren
  • Zahnbürste
  • Zahncreme
  • evtl. Tierarzt

Zahnstein kann durch einen natürlichen Abrieb wieder beseitigt werden. Daher sollte der Hund zusätzlich mit Kauknochen und anderem gefüttert werden, um diesen Abrieb zu fördern.

Zahnstein ganz natürlich entfernen

  • Wenn der Zahnstein beim Hund noch sehr dünn ist, dann können Trockenfutter und auch Kauknochen oder andere harte Kauartikel helfen, den Zahnstein wieder zu lösen.
  • Durch das Kauen von hartem Futter reibt der Hund den Zahnstein nach und nach ab, und zum Schluss wird der noch vorhandene Zahnstein komplett vom Zahn abgehen.
  • Auch Schweineohren oder andere Artikel für den Hund, an denen das Tier längere Zeit kauen muss, eignen sich, um Zahnstein zu lösen.

Zähneputzen beim Hund

  • Auch wenn es sich für Sie ungewöhnlich anhört, können Sie bereits vorhandenen Zahnstein beim Hund entfernen und einer Neubildung vorbeugen, wenn Sie dem Hund regelmäßig die Zähne putzen.
  • Sie können dafür eine normale Kinderzahnbürste verwenden, oder kaufen sich einen speziellen Aufsatz, den Sie zum Zähneputzen einfach über den Finger stülpen können.
  • Es ist ratsam, eine spezielle Hundezahncreme zu verwenden. Diese auf die Bedürfnisse der Hunde abgestimmt, und enthält kleine Schleifpartikel, die den Zahnstein lösen.
  • Alternativ können Sie auch eine Zahncreme für Kinder verwenden, denn viele Hunde mögen den süßen Geschmack gerne und lassen sich das Zähneputzen dann gerne gefallen.
  • In erster Linie geht es aber nicht darum, möglichst oft und kräftig an den Zähnen von Ihrem Hund herum zu putzen, sondern darum, das Milieu in der Maulhöhle zu verändern.
  • Zur Not reicht es also auch aus, wenn Sie einfach zwei bis drei Mal in der Woche etwas Zahncreme an den Zahnfleischrand des Hundes schmieren.

Zahnstein beim Hund durch den Tierarzt entfernen lassen

  • Der Tierarzt hat ein spezielles Instrument, mit dem er den Zahnstein bei Ihrem Hund entfernen kann.
  • Bei kleinen Belägen hilft hier oft ein einziges Ankratzen des Zahnsteins, um diesen zum Abplatzen zu bringen. Danach ist der Zahn sofort völlig sauber.
  • Hat der Hund aber bereits am ganzen Gebiss Zahnbelag, und davon direkt eine ziemlich dicke Schicht, dann wird sehr wahrscheinlich eine Narkose nötig sein, damit der Tierarzt diesen starken Zahnstein entfernen kann.

Damit es gar nicht erst so weit kommt, sollten Sie Ihren Hund schon im Welpenalter an das Zähneputzen gewöhnen. Dann kann sich kein Zahnstein bilden, und Ihr Hund hat ein gesundes Gebiss.

Teilen: