Alle Kategorien
Suche

Zahnstein bei Katzen - so verhindern Sie die Neubildung

Zahnstein bei Katzen ist keine Seltenheit. Je eher die Katze an eine regelmäßige Zahnpflege gewöhnt wird, um so geringer ist die Gefahr, dass sich Zahnstein bilden kann. Falls die Katze bereits an Zahnstein leidet, sollte dieser unbedingt entfernt werden. Mit einfachen Mitteln kann anschließend einer Neubildung vorgebeugt werden.

Zahnstein bei Katzen kann Auslöser für üblen Mundgeruch und Zahnerkrankungen sein.
Zahnstein bei Katzen kann Auslöser für üblen Mundgeruch und Zahnerkrankungen sein.

Was Sie benötigen:

  • Trockenfutter
  • Zahnpflege-Set
  • Granulat
  • Tierarzt

Zuerst muss der vorhandene Zahnstein entfernt werden

  • Falls sich bei Ihrer Katze bereits Zahnstein gebildet hat, so muss dieser erst entfernt werden. Je nachdem, wie viel Zahnstein die Katze hat, wird der Tierarzt das Tier kurz narkotisieren, um den Eingriff durchführen zu können. Zahnstein ist nicht nur der Auslöser für üblen Mundgeruch, sondern kann auch zu Zahn- und Zahnfleischerkrankungen führen. Viele Tiere, die Zahnstein haben, haben auch ein gereiztes und gerötetes Zahnfleisch.
  • In den ersten Tagen nach der Zahnsteinentfernung kann es passieren, dass Ihre Katze etwas langsamer frisst als sonst. Um nun einer Neubildung von Zahnstein bei Katzen vorzubeugen, ist das Futter der wichtigste Punkt. Trockenfutter bewirkt einen natürlichen Abrieb der Beläge, da es im Gegensatz zu Dosenfutter länger und intensiver von Ihrer Katze gekaut werden muss. Welche Futtermarke oder welche Geschmacksrichtung Ihre Katze bevorzugt, spielt bei der Vorbeugung durch Trockenfutter aber keine Rolle.

Zahnpflege tut auch Katzen gut

  • Beim Tierarzt erhalten Sie ein spezielles Trockenfutter für Ihre Katze. Dieses enthält im Gegensatz zu herkömmlichem Futter bestimmte Enzyme, die die Neubildung von Zahnstein verhindern bzw. verringern. Denn auf Dauer wird es nicht möglich sein, eine Neubildung von Zahnstein ganz zu verhindern.
  • Auch Futtersorten mit Natriumphosphaten binden Kalzium aus dem Speichel und verringern so eine Neubildung von Zahnstein bei Katzen. Besonders harte extra geformte Leckerchen sollen ebenfalls dafür sorgen, dass Ihre Katze sich während des Fressens die Beläge auf ganz natürliche Art von den Zähnen abschleifen kann.
  • Für Katzen und Hunde gibt es im Handel neben den genannten Produkten auch richtige Zahnpflege-Sets bestehend aus einer Zahnbürste und einer Zahncreme für Tiere. Falls sich Ihre Katze aber nicht so gerne die Zähne putzen lässt, können Sie versuchen, ihr ein wenig der Zahnpasta ins Maul zu streichen, oder Sie greifen auf ein entsprechendes Granulat zurück. Dieses Granulat geben Sie Ihrer Katze unter das Futter. Es macht den Zahnstein weicher und dieser lässt sich dann leichter lösen.
Teilen: