Alle Kategorien
Suche

Zahnprothese richtig pflegen - Anleitung

Durch Kieferfehlstellungen, Unfälle oder mangelnde Zahnhygiene verlieren viele Menschen schon in jungen Jahren einzelne Zähne. Zum Glück gibt es heutzutage die Möglichkeit, durch Prothesen kleinere oder größere Zahnlücken zu schließen und so die Zahnästhetik und Funktionalität des Gebisses wieder herzustellen. Durch die moderne Zahntechnik sind die "Dritten Zähne" heute so perfekt, dass sie dem realen Vorbild sowohl in Optik als auch in Funktionalität in nichts nachstehen. Dennoch will auch eine Zahnprothese richtig gepflegt sein.

Bei Zahnprothesen ist die richtige Pflege unerlässlich.
Bei Zahnprothesen ist die richtige Pflege unerlässlich.

Was Sie benötigen:

  • Wasser
  • Prothesenzahnbürste und Prothesenzahncreme oder
  • Zahnbürste und Zahnpasta
  • Zwischenraum- oder Interdentalbürste
  • Zahnseide
  • Pflanzenöl
  • Handtuch oder gefülltes Waschbecken
  • Chlorhexidin oder
  • Prothesenreinigungstabletten
  • regelmäßige Termine beim Zahnarzt

So pflegen Sie Ihre Zahnprothese

Auch die "Dritten Zähne" müssen genauso sorgfältig gepflegt werden, wie die natürlichen eigenen Zähne. Neben den Pflegehinweisen, die Sie von Ihrem Zahnarzt erhalten haben, sollten Sie folgende allgemeine Hinweise beachten.

  • Um den Belag von Zahnprothesen zu entfernen, reicht es nicht aus, sie nur in eine Reinigungslösung einzulegen. Zusätzlich sollten Sie die Prothese nach jeder Mahlzeit unter fließendem Wasser und einmal täglich mechanisch reinigen. Hierzu können Sie eine spezielle Prothesenzahnbürste und Prothesenzahncreme verwenden, eine normale Zahnbürste und Zahnpasta sind jedoch in der Regel ausreichend. Achten Sie dann jedoch darauf, dass die Zahnbürste möglichst weich ist und die Zahnpasta keinen zu hohen Abriebfaktor aufweist, damit die Oberfläche der Prothese nicht angegriffen wird.
  • Zur Reinigung der Zahnzwischenräume empfiehlt es sich, eine Zwischenraum- oder Interdentalbürste zu verwenden, oder falls die Zwischenräume zu eng sind, Zahnseide zu verwenden. Lassen Sie sich hierbei durch den Zahnarzt einweisen, um eine Schädigung des Zahnfleisches zu verhindern.
  • Um Haftcremereste zu entfernen, eignet sich zusätzlich eine Handbürste. Ein Geheimtipp für hartnäckige Stellen ist ein in Pflanzenöl getränktes Papiertuch oder ein Wattebausch. 
  • Achten Sie darauf, die Reinigung immer über einem Handtuch oder über einem mit Wasser gefüllten Becken durchzuführen. So vermeiden Sie, dass Sie den Zahnersatz beschädigen, falls er herunterfällt.
  • Die Prothese darf nicht mit reinem Alkohol oder zu heißem Wasser gereinigt werden, da es sonst zu Verformungen kommen kann.
  • Zwar können künstliche Zähne nicht an Karies erkranken, dennoch können sich auch hier Beläge bilden, die die noch vorhandenen eigene Zähne und die Schleimhaut schädigen können. Sowohl bei den eigenen Zähnen als auch bei den "Dritten“ kann sich Zahnstein ablagern. Wo Essensreste nicht vollständig entfernt wurden, bildet sich zuerst weicher Zahnbelag (Plaque), der sich dann zu einer festen Masse, dem sogenannten Zahnstein verhärten kann. Dadurch wird die Oberfläche der Prothese rau und bildet einen idealen Nährboden für Bakterien. Außerdem kann es zu Entzündungen der Mundschleimhaut kommen. Da sich der Zahnstein nicht mehr mit der Zahnbürste entfernen lässt, sollten Sie den Zahnstein regelmäßig von Ihrem Zahnarzt entfernen lassen. 
  • Neben der täglichen Zahnpflege sollten Sie die Zahnprothese zwei bis drei Mal in der Woche für etwa 15 Minuten desinfizieren. Dazu können Sie die Prothese in eine Lösung mit Chlorhexidin einlegen (in der Apotheke oder in Drogerien erhältlich). Am häufigsten werden wohl aber Prothesenreinigungstabletten verwendet, die Sie ebenfalls in Drogerien oder in der Apotheke erhalten. Achten Sie jedoch darauf, dass die Tablettenreiniger den zahnfleischfarbenen Kunststoff nicht einfärben. Verzichten Sie bei Zahnersatz mit Kunststoffverblendungen auf Reinigungslösungen oder Tabletten, da diese die Oberfläche zu rau machen würden. Fragen Sie im Zweifelsfall Ihren Zahnarzt.

Je gründlicher Sie die Mundhygiene durchführen, desto länger hält Ihre Zahnprothese! Es empfiehlt sich zusätzlich, in regelmäßigen Abständen, etwa jedes halbe Jahr, den Sitz der Prothese vom Zahnarzt kontrollieren zu lassen und dabei eine professionelle Prothesenreinigung durchführen zu lassen. Bei dieser wird die Oberfläche poliert und die Zahnprothese so von Verfärbungen und Belägen befreit.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.