Alle Kategorien
Suche

Zahnlücken schließen - Diese Möglichkeiten haben Sie

Es lässt sich im Laufe des Lebens wohl nicht vermeiden, dass ein oder mehrere Zähne vom Zahnarzt gezogen werden müssen. Damit Ihr Gebiss weiterhin ästhetisch aussieht, werden Sie sich entscheiden müssen, wie Sie die vorhandenen Zahnlücken wieder schließen lassen. Folgende Möglichkeiten haben Sie, um wieder ein vollständiges Gebiss vorzuzeigen:

Mit neuen Ersatzzähnen die Zahnlücken schließen
Mit neuen Ersatzzähnen die Zahnlücken schließen © Tobias_Bräuning / Pixelio

Zahnlücken schließen mit einer klassischen festsitzenden Brücke

  • Die festsitzende Brücke ist die klassische Lösung, Zahnlücken zu schließen.
  • Hierbei werden Ihnen die Zähne links und rechts der Zahnlücke abgeschliffen und mit einer Ankerkrone überzogen.
  • Zwischen diesen Ankerkronen sitzt das sogenannte Brückenglied, das Ihre Zahnlücke überspannt.
  • Mit dieser Technik können auch mehrere fehlende Zähne überspannt werden. Entscheidend dabei ist lediglich, dass die Brücke aus einer stabilen Metallkeramik oder einer stabilen Hochleistungskeramik besteht.
  • Damit die Brücke nicht auffällt, wird sie mit einer zahnfarbenen Keramik überzogen.  

Die herausnehmbare Teilprothese ist eine weitere Möglichkeit

  • Zahnlücken können auch mit einer herausnehmbaren Teilprothese geschlossen werden.
  • Wenn für die Schließung einer Zahnlücke nicht mehr genügend Pfeilerzähne im Mund vorhanden sind, ist die herausnehmbare Teilprothese der geeignete Zahnersatz.
  • Hierzu wird Ihnen vom Zahnlabor eine metallene Prothesenbasis gefertigt, die im Bereich der Zahnlücken Zähne aus Keramik oder Kunststoff enthält.
  • Damit diese Teilprothese einen stabilen Halt bekommt, wird sie mit einem Bügel, der am Gaumen oder unter der Zunge verläuft, ausgestattet.

Das Zahnimplantat - ein ästhetisch anspruchsvolles Ergebnis der Zahnmedizin

  • Mit diesem neuen Fachgebiet der dentalen Implantologie erreicht man ein äußerst ästhetisches Ergebnis, um Zahnlücken zu schließen.
  • Das Zahnimplantat ist eine künstliche Zahnwurzel, die in den Kieferknochen eingepflanzt wird und damit Ihre verloren gegangenen Zähne wieder ersetzt.
  • Das Zahnimplantat verwächst mit dem Knochen. Dadurch erfüllt das Implantat dieselbe Funktion wie eine eigene Zahnwurzel.
  • Dieses Zahnimplantat enthält das Aufbauteil, das dann die Zahnkrone trägt.
  • Diese Technik erfordert allerdings einen erfahrenen Zahnarzt. Meist übernimmt diese Arbeit ein Mund- oder Kieferchirurg.

Zahnlücken zu schließen ist allerdings auch immer ein finanzieller Aufwand. Es sollte daher mit dem Zahnarzt ein genauer Kostenplan aufgestellt werden, damit Sie vor Beginn einer Behandlung über die anfallenden Kosten, die Sie selber tragen müssen, informiert werden. Es kann daher nie von Schaden sein, sich über eine Zusatzversicherung, welche die Kosten von Drittzähnen übernimmt, schon in jüngeren Jahren beraten zu lassen.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.