Alle Kategorien
Suche

Zahnfleischbluten schnell wegkriegen - so geht's

Zahnfleischbluten ist unangenehm und manchmal auch etwas schmerzhaft. Man sollte auf jeden Fall etwas dagegen tun. Wie man Zahfleischbluten schnell wegkriegen kann, erfahren Sie hier.

Salbeitee hilft bei Zahnfleischbluten.
Salbeitee hilft bei Zahnfleischbluten.

Ursachen für Zahnfleischbluten

  • Eine Entzündung des Zahnfleisches hat auch meist Zahnfleischbluten zur Folge. Die Entzündung  kann durch falsche Mundhygiene, zu harte Zahnbürsten, durch Viren oder in Verbindung mit verschiedenen Krankheiten, wie z. B.: Schilddrüsenüberfunktion,  entstehen. 
  • Ebenso ist Zahnfleischbluten häufig bei Veränderungen des Hormonhaushaltes, so in der Schwangerschaft, Pubertät oder in den Wechseljahren anzutreffen. Stellen Sie bei sich über längere Zeit Zahnfleischbluten fest, so ist es wichtig, einen Zahnarzt aufzusuchen.

    Wie Sie Entzündungen schnell wegkriegen

    • Um Zahnfleischbluten schnell weg zu kriegen, kochen sie sich einen starken Salbeitee. Wenn dieser abgekühlt ist, spülen Sie damit mehrmals am Tag den Mund aus. Lassen Sie dabei den Tee so lange wie möglich im Mund.
    • Wenn Sie Zahnfleischbluten schnell wegkriegen möchten, geben Sie 2-3 Tropfen Teebaumöl auf ein Glas Wasser. Damit spülen Sie mehrmals am Tag Ihren Mund. Schmerzende Stellen können Sie auch damit betupfen. Oder einen getränkten Wattebausch etwas länger im Mund belassen.
    • Myrrhe-Tinktur ist ein altes Hausmittel bei Entzündungen im Mund. Mischen Sie 10-15 Tropfen Myrrhetinktur mit einem Glas Wasser und verwenden Sie dies ebenso zur Mundspülung. Auch hier gilt wieder: lassen Sie das Myrrhewasser so lange wie möglich im Mund, bevor sie es ausspucken.
    • Damit Sie Zahnfleischbluten schnell wegkriegen, ist es auch wichtig, von innen heraus etwas zu tun. Sie brauchen Vitamin C. Trinken Sie Sanddornsaft und nehmen Sie viel Nahrung zu sich, die Vitamin C enthält, wie z. B. Kiwis, rote Paprika, Brokkoli, Petersilie, Sauerkraut. Wenn dies nicht ausreicht, besorgen Sie sich  in der Apotheke eine Nahrungsergänzung mit Vitamin C. Nötig sind jetzt mindestens 1000 mg Vitamin C am Tag. Es gibt auch sehr schmackhafte Acerolataler im Reformhaus, die eine Menge an Vitamin C enthalten.
      Teilen:
      Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.