Alle Kategorien
Suche

Zahlenschablonen selbst herstellen - so gelingt's mit Kork

Egal, ob man Zahlen auf große Pappe, auf Garagentoren oder an der Hauswand anbringen will, mit Zahlenschablonen geht es einfacher und schöner.

Auch Wanderzeichen gelingen mit Schablonen.
Auch Wanderzeichen gelingen mit Schablonen. © Bertram Fohrn / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Korkplatten (z.B. für Fußböden)
  • Cuttermesser
  • Stift zum Vorzeichnen

Zahlenschablonen aus Korkplatten herstellen

Natürlich können Sie Zahlenschablonen auch aus dickerer Pappe herstellen, die einfachen Korkplatten lassen sich jedoch mit einem Cuttermesser meist besser schneiden, fransen nicht aus und vertragen auch Wasser- oder Sprühfarben. Zudem rutscht die Korkplatte nicht so schnell weg wie Pappe - ist sie doch ein Fußbodenbelag.

  1. Kaufen Sie möglichst dünne Korkplatten, damit Sie die Zahlenschablonen gut ausschneiden können. Achten Sie auch darauf, dass das Korkmaterial nicht zu grobkörnig ist. Meist reicht es völlig aus, preiswerte Ware für den Fußboden zu erwerben.
  2. Zeichnen Sie die Zahlen mit einem Stift (z. B. einem Edding oder Fineliner, je nach Größe der Zahlen) auf die Korkplatten auf. Je nach Struktur sollten Sie dafür die Vorder- oder die Rückseite benutzen.
  3. Schneiden Sie nun die Zahlenschablonen mit einem Cuttermesser aus.
  4. Schleifen Sie den Rand der Schablone - wo nötig - noch mit etwas feinem Holzschleifpapier nach.

Und schon können die Zahlenschablonen zum Einsatz kommen.

Negativschablonen herstellen - so gelingt's

Für viele Anwendungen ist es nötig, die Zahlenschablonen nicht positiv, also als Zahl, zu erhalten, sondern als Negativschablone - das heißt, die Zahlen stellen jeweils den ausgeschnittenen Teil dar. Dies ist beispielsweise dann der Fall, wenn Sie Zahlen als Markierung (Wanderzeichen) oder als Hausnummer auf die Garage oder Mülltonne aufsprühen wollen

  • Auch diesen Fall können Sie leicht mit Korkplatten realisieren. Nur müssen Sie jetzt den inneren Teil der vorgeschriebenen Zahlen herausschneiden. 
  • Bedenken Sie, dass bei den Ziffern "6", "8" "9" und "0" der innere Teil mit herausfällt. Vielleicht benötigen Sie - je nach Anwendung - einen kleinen Korkteil, den Sie dann beim Sprühen oder Malern dort einlegen. 
  • Achten Sie darauf, dass der äußere Korkrand nicht zu klein verbleibt, damit das Material nicht bricht. Zudem müssen Sie bei einem zu kleinem Rand beim Malern oder Sprühen gut aufpassen. Hier zeigt sich klar der Vorteil der Korkplatte: Sprühfarben machen ihr absolut nichts aus und die Zahlenschablonen können so öfter verwendet werden.
Teilen: