Alle Kategorien
Suche

Yu-Gi-Oh-Karten selber machen - so geht's

Yu-Gi-Oh-Karten selber machen - so geht's1:42
Video von Marie Pertz1:42

Yu-Gi-Oh-Karten sind bei Kindern, sowie bei Liebhabern, beliebte Sammelkarten. Man bekommt sie zu kaufen, kann sie sich aber auch selber machen. Hier erfahren Sie, wie das funktioniert.

Nicht nur bei Kindern sind die Yu-Gi-Oh-Karten angesagt, auch ältere Sammler haben ihre Leidenschaft dafür entdeckt. Die Karten bekommt man an Kiosken und bei Zeitschriftenhändlern. In jedem Sammelpack sind eine gewisse Anzahl der Karten enthalten, welche Karten, weiß man jedoch erst nach dem öffnen der Packung. Wenn Sie sich gerne selber Yu-Gi-Oh-Karten machen möchten, gibt es dazu aber auch Möglichkeiten.

Yu-Gi-Oh-Karten mit einem Generator erstellen

Um sich selber Yu-Gi-Oh-Karten zu machen, gibt es den Yu-Gi-Oh Card Maker. Über diesen Generator ist dieses Vorhaben ganz einfach.

  1. Nachdem Sie den Generator aufgerufen haben, können Sie den Namen Ihrer Karte eintragen. In der zweiten Spalte wählen Sie den „Card Type“ aus. Hier haben Sie also die Wahl, ob es sich um ein Monster oder sonstige Spezies handelt und welche Art davon es sein soll.
  2. Als Nächstes geben Sie die „Attribute“ an. Es geht dabei um die Eigenschaften, die der Charakter besitzen soll, wie zum Beispiel Feuer (Fire), Wasser (Water) oder Licht (Light). Anschließend wird das Level (Stufe) eingestellt (von 1-12).
  3. Nun können Sie noch die Seltenheit (Card Rarity) der Yu-Gi-Oh-Karte angeben, die Sie gerade machen, bevor Sie im nächsten Schritt das Bild für Ihre Karte aussuchen können. Dieses Bild wird über den „Upload“ Button von Ihrer Festplatte hochgeladen.
  4. Jetzt sollte die „Circulation“ eingetragen werden. Hierbei handelt es sich um die Auflage der Karte (zum Beispiel Limitiert). Anschließend wird nach der „Set ID“ gefragt. Diesen Eintrag speichern Sie danach durch einen Haken vor „Save to set“.
  5. Bei gewissen Charakteren wie zum Beispiel Monstern, können Sie als Nächstes den „Typ“ bestimmen. Unter „Description“ können Sie einen Kartentext eingeben. Beschreiben Sie einfach die Bedeutung Ihrer Karte, bzw. den Spielzug.
  6. Die nächste Spalte„ATK / DEF“, wird nur für Monster gebraucht. Mit ATK sind die Angriffspunkte (Stärke) eines Monsters gemeint. Unter DEF versteht man die Verteidigungsposition, also die Abwehr des Yu-Gi-Oh-Monsters.
  7. Unter „Creator“ können Sie, wenn Sie wollen, den Macher der Karte angeben. Darunter das Erstellungsjahr (Year) und als Letztes die Serien Nummer (Serial Number). Diese Nummer kann über den „Random“ Button von dem Programm ausgewählt werden.
  8. Jetzt können Sie Ihre Yu-Gi-Oh-Karten fertig machen, indem Sie auf „Generate“ klicken. Es dauert einen Augenblick und Ihre fertige Karte wird Ihnen angezeigt. Gefällt sie Ihnen, und Sie sind bei dem Anbieter angemeldet, können Sie sie mit „Save“ abspeichern.

Die Sammelkarten selber machen

  • Natürlich könnten Sie auch eine Originalkarte einscannen, um Ihre selber zu machen. Das Originalbild können Sie mit einem Bildbearbeitungsprogramm ausschneiden und dann selber ein ausgewähltes Bild dafür einfügen. Danach muss die Karte nur noch gespeichert und bei Bedarf ausgedruckt werden.
  • Oder Sie suchen sich ein Foto einer Yu-Gi-Oh-Karte im Internet und ersetzen das Originalbild durch eines Ihrer Bilder. Das funktioniert auch ohne Bildbearbeitungsprogramm, indem Sie einfach die Karte und ein passendes Bild ausdrucken, Ihr Bild ausschneiden und selber auf die ausgedruckte Karte kleben.

Wenn Sie Yu-Gi-Oh-Karten selber machen möchten, gibt es dazu unterschiedliche Möglichkeiten. So lassen sich ganz eigene Charaktere erfinden, was den Spielspaß sogar noch steigern könnte.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos