Alle Kategorien
Suche

YouTube zeigt keine Videos an - was tun?

Das Internet ist mehr als nur Informationsquelle. Neben Foren, sozialen Netzwerken und Spielen können Sie sich im Internet auch Videos anschauen, Radio hören und sogar Geschäfte erledigen. Sehr beliebt ist das Hochladen und Anschauen von Clips und Filmen. Dazu benutzen Sie sogenannte "Filehoster", wie Clipfish oder YouTube. Manchmal kommt es aber vor, dass auf einem dieser Hoster und Multimediaplattformen keine Videos angezeigt werden. Obwohl Sie den richtigen Link geklickt haben, bleibt die Anzeige schwarz und unbewegt.

Multimediasoftware sollte immer aktuell gehalten werden.
Multimediasoftware sollte immer aktuell gehalten werden.

Wenn YouTube keine Videos anzeigt

YouTube zeigt keine Videos an? Das ist natürlich nicht sehr schön. In der Regel werden Videos, welche auf YouTube zum Anschauen vorgesehen sind, in Ihrem Browser auch angezeigt. Wenn dies nicht der Fall ist, kann es sein, dass Sie Rechte Dritter verletzen würden und YouTube das Video für eine bestimmte Region gesperrt hat. So kommt es zum Beispiel häufig mit Musikvideos der Firma Sony vor, die im deutschen Raum oft mit einer Warnmeldung geblockt werden. Bleibt aber die Anzeige ohne irgendeine Warnung schwarz oder ist das Videofenster gar nicht erst zu sehen, liegt das an Ihrem Browser.

  1. Wann haben Sie das letzte Mal Ihren Firefox aktualisiert? Wie auch Ihr Browser werden YouTube und die Videostandards andauernd verbessert und weiterentwickelt. Wenn Ihr Browser also nicht in der aktuellsten Version vorliegt, YouTube oder das entsprechende Videoformat diese aber erwartet und benötigt, kann es passieren, dass die Anzeige leer bleibt. In diesem Fall laden Sie sich bitte die aktuellste Version Ihres Browsers (Firefox, Opera, Internet Explorer, etc.) herunter und installieren Sie diese. Oftmals reicht diese Maßnahme schon aus, dass wieder alles reibungslos funktioniert.
  2. Ist auch nach einer Neuinstallation der aktuellsten Browsersoftware das gewünschte Video nicht zu sehen, kann es an fehlenden oder veralteten Plug-ins liegen, die unter anderem für die visuelle und akustische Darstellung von Multimediainhalten verantwortlich sein können. Gehen Sie in die Einstellungen und rufen Sie Ihre Plug-ins auf (Bei Firefox zum Beispiel unter Extras und Add-ons zu finden). Hier gibt es in der Regel einen Link oder Button, womit Sie die Plug-ins überprüfen können und, wenn neuere Versionen vorhanden sind, diese aktualisieren können.
  3. Wenn auch das nicht geholfen hat, installieren Sie bitte Ihre wichtigsten Multimediaplayer und deren Codecs neu. In der Regel werden die Player auch als Plug-ins in vorhandene Browser integriert, sodass die Anzeige von Videos über deren Codecs geschieht. In der aktuellsten Version sollten Sie folgende Software im Internet kostenlos downloaden und installieren: QuickTime, Java, Shackwave Flash und VLC Multimedia. 

Nach diesen Maßnahmen ist es eigentlich fast ausgeschlossen, dass die fehlende Anzeige der Videos auf YouTube an Ihrer installierten Software liegt. Naheliegend wäre nun nur noch die Tatsache, dass Sie in den Sicherheitseinstellungen Ihrer Internetverbindung oder Ihres Browser bestimmte Inhalte blockiert haben. Überprüfen Sie diese Einstellungen dahin gehend.

Teilen: