Alle Kategorien
Suche

YouTube-Videos schneller hochladen - so geht's

Besonders wenn Sie sehr häufig Videos auf die Plattform YouTube hochladen, ist eine geringe Upload-Geschwindigkeit ärgerlich. Je nach Datenmenge, Geschwindigkeit Ihrer DSL-Verbindung und der Tageszeit kann so ein Upload schon mal mehrere Stunden dauern. Dabei können Sie mit einfachen Mitteln und kostenlosen Tools diesen Zeitraum deutlich verkürzen, sodass Sie sich schneller wieder angenehmeren Tätigkeiten widmen können.

Der Upload dauert mal wieder ewig.
Der Upload dauert mal wieder ewig.

Tools für YouTube-Videos

  • Wollen Sie zu stark frequentierten Tageszeiten Videos hochladen, sollten Sie dies nicht direkt bei YouTube tun, sondern über ein separates Programm, etwa über "Free YouTube Uploader".
  • Konvertieren Sie Ihre Videos und verringern die Dateigröße. Zu diesem Zweck können Sie beispielsweise die Tools "XMedia Recode" oder "Free Video to Flash Converter" nutzen. Ist die Datei kleiner, dauert natürlich auch das Hochladen nicht mehr so lange.

Schneller hochladen mit diesen Tricks

  • Überprüfen Sie Ihre DSL-Verbindung und optimieren Sie diese gegebenenfalls, denn falsche Einstellungen und veraltete Geräte verlangsamen die Geschwindigkeit und somit auch den Upload von YouTube-Videos. Machen Sie außerdem einen Speedtest, diesen finden Sie zum Beispiel auf der Internetseite von Computerbild.
  • Sehr oft sind Netzwerkkarten falsch konfiguriert, mit dem Tuning-Tool "SG TCP Optimizer" können Sie die Einstellungen optimieren.
  • Tauschen Sie regelmäßig den Router und Modems aus, um das höchstmögliche Tempo zu erreichen. Auch mit einem Update der Firmware können Sie ältere Geräte schneller machen. Überprüfen Sie auch das andere Equipment und lassen sich von Ihrem Provider neuere Geräte zuschicken.
  • Verbinden Sie den Splitter direkt mit der Telefondose, um Verzögerungen durch lange Leitungen zu vermeiden. Überprüfen Sie auch, ob dicke Wände zwischen PC sowie dem Router Geschwindigkeitseinbußen bewirken. Manchmal lohnt es sich, statt einer WLAN-Übertragung, PC und Router mit einem Netzwerkkabel zu verbinden, um die Datenübertragung schneller zu gestalten.
  • Schauen Sie in Ihren Vertrag und halten Rücksprache mit Ihrem Provider, denn oftmals kommen Sie nicht in den Genuss der technisch möglichen und vertraglich zugesicherten DSL-Leistung.
  • Wählen Sie den Zeitpunkt des Uploads geschickt, denn in den späten Abend- und Nachtstunden sowie am frühen Morgen sind weniger YouTube-Nutzer unterwegs, sodass die Server nicht so ausgelastet sind.
  • Stoppen Sie alle anderen Anwendungen während des Uploads, besonders Spiele, Antivirenprogramme und  Download-Prozesse verlangsamen die Geschwindigkeit.

Mit diesen Tricks sollte der nächste Upload nicht mehr quälend lange dauern.

Teilen: