Alle Kategorien
Suche

Yamaha Dragstar 650: Vergaser reinigen - Anleitung

Freunde der Yamaha Dragstar 650 sind es gewohnt, viele Arbeiten an ihrem Motorrad selber vorzunehmen. Auch das Reinigen des Vergasers ist kein Problem. Sie sollten aber einige Vorsichtsmaßnahmen treffen.

Vorsicht beim Reinigen des Vergasers der Dragstar
Vorsicht beim Reinigen des Vergasers der Dragstar © günther_gumhold / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Behältnisse für verschmutztes Benzin
  • Benzinbeständige Schutzhandschuhe
  • Dichtungen
  • Werkzeug
  • Reinigungsbenzin

Vergaser bei der Yamaha reinigen und Umweltschutz

  • Das Reinigen des Vergasers ist bei der Dragstar 650 generell kein Problem, obwohl Sie diesen zu Haus nie so gut reinigen können, wie ein Profi dies mit Ultraschall schafft. Problematisch ist, dass kaum eine Anleitung Sie darauf hinweist, welche Probleme diese Arbeiten für Ihre Gesundheit und die Umwelt bedeuten.
  • Sie sind bei den Arbeiten gesundheitsschädlichen Benzindämpfen ausgesetzt. Sicher viele Biker sagen, dass sie den Geruch lieben, das ändert nichts daran, dass die Gase schädlich sind. Arbeiten Sie als nur in einem sehr gut gelüfteten Raum.
  • Tragen Sie bei der Arbeit Handschuhe, um Ihre Haut vor dem Kontakt mit dem Benzin zu schützen. Zur Not geht auch ein sogenannter unsichtbarer Handschuh, eine spezielle Handcreme.
  • Der ausgebaute Vergaser wird in einem Behältnis gereinigt, das mit Benzin gefüllt ist. Sorgen Sie dafür, dass ein solches Behältnis vorhanden ist. Die Schüssel aus der Küche verträgt das Benzin eventuell nicht.
  • Machen Sie sich Gedanken über die Entsorgung des verschmutzten Benzins. Beschaffen Sie sich ein Behältnis, in dem Sie dieses lagern und transportieren können. Erkundigen Sie sich, wo Sie es entsorgen können.

Den Vergaser der Dragstar 650 ausbauen und reinigen

Wenn Sie den Vergaser der Yamaha Dragstar 650 reinigen wollen, müssen Sie ihn ausbauen.

  1. Ziehen Sie das Luftfiltergehäuse, den Ansauggeräuschdämpfer, den Zylinderkopf-Entlüftungsschlauch und das Drosselklappensensor-Kabel ab. Machen Sie das auch beim Thermoschalter-Kabel und dem Kraftstoffschlauch. Bei manchen der Teile sind Schrauben zu lösen bzw. Schellen zu entfernen.
  2. Nun sind Sie an der Vergaseranlage, an der Sie noch einen Choke-Seilzug und zwei Gaszüge aushängen müssen. Wenn Sie sich unsicher sind, ob Sie alles wieder zusammenbekommen, machen Sie ein paar Fotos, bevor Sie den Vergaser zerlegen.
  3. Ziehen Sie die Vergaserheizungs-Kabel ab und bauen Sie die beiden Vergaserheizungen aus. Zerlegen Sie den Vergaser weiter. Vergessen Sie nicht, Fotos zu machen, oder orientieren Sie sich an einer Explosionszeichnung.
  4. Legen Sie das Gehäuse und alle Teile, bis auf die Heizungen, in ein Bad aus Reinigungsbenzin. Schwenken Sie die Teile in dieser Lösung.
  5. Kontrollieren Sie, ob Sie mechanische Defekte sehen. Bauen Sie alles in umgekehrter Reihenfolge zusammen. Nehmen Sie neue Dichtungen, wenn Sie den Vergaser wieder in die Yamaha einbauen.
Teilen: