Alle Kategorien
Suche

Wunde Nase - was tun?

Eine wunde Nase schmerzt und wird sich auch abschuppen. Damit die Nase bei einer Erkältung keinen Schaden nimmt, lohnt es sich, diese zu pflegen.

Eine wunde Nase schmerzt.
Eine wunde Nase schmerzt.

Was Sie benötigen:

  • Salbe mit Panthenol
  • Arnikasalbe
  • Vaseline
  • Kochsalzlösung

Bei einer Erkältung wird die Haut um die Nase herum stark beansprucht. Durch das ständige Naseputzen wird die Haut wund und rot. Pflegen Sie die Nase schon während der Erkältung, um einer wunde Nasen vorzubeugen.

So verhindern Sie eine wunde Nase

  • Wenn die Erkältung beginnt, lohnt es sich, die Nase dick mit Vaseline einzucremen. Die Vaseline haftet gut auf der Haut und muss nach dem Naseputzen nicht ständig erneuert werden, außerdem verhindert sie ein Wundreiben der Haut.
  • Sie können auch jede andere beliebige Fettcreme auf die Nase geben. Achten Sie nur darauf, dass Sie die Nase oft eincremen.
  • Wenn Sie einen Fließschnupfen haben, und die Nase ständig läuft, inhalieren Sie mit Kochsalzlösung. Das lindert die Beschwerden und Sie müssen vielleicht nicht so oft die Nase putzen.
  • Benützen Sie weiche Taschentücher, es gibt auch solche, die Panthenol enthalten. Diese sind besonders sanft zu Haut und die Nase wird nicht so schnell wund.

So pflegen Sie die Nase richtig gesund

  • Eine Salbe mit Panthenol hilft bei der Wundheilung. Sie können die Salbe auch in den Naseneingang geben, wenn dieser recht wund ist. 
  • Eine Arnikasalbe unterstützt die Wundheilung auch sehr gut. Außerdem hilft sie dabei, dass die wunde Nase etwas abschwillt.
  • Benützen Sie bei einer wunden Nase keine Cremes, die Parfüm enthalten. Diese brennen schrecklich und reizen die Haut zusätzlich, außerdem kann es dadurch auch noch zu einem Niesreiz kommen.

Eine wunde Nase will gepflegt werden, achten Sie aber auf die richtige Pflege. Mit den richtigen Taschentüchern können Sie eine wunde Nase vermeiden oder sie wird zumindest nicht so schlimm wund.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.