Alle Kategorien
Suche

Würzige Soleier aus der Salzlake - so geht's

Würzige Soleier aus der Salzlake - so geht´s2:04
Video von Bruno Franke2:04

Soleier sind ein Klassiker der deutschen Küche, die in früheren Zeiten auf keiner Gasthaustheke fehlen durften. Die würzigen Eier können Sie auch selbst herstellen, zum Beispiel für ein Büffet.

Was Sie benötigen:

  • Eier
  • Wasser
  • Salz
  • evtl. dekoratives Glas

So gelingen Ihnen würzige Soleier

Früher fand man die in Salzwasser eingelegten Soleier in jeder Gastwirtschaft. Meist stand das Glas mit den würzigen Eiern auf der Theke, sodass der Wirt den Wunsch des Gastes schnell erfüllen konnte. Nehmen Sie das hart gekochte Ei aus der Salzlake und schälen Sie es. Mit etwas Geduld können Sie Soleier selbst herstellen:

  1. Kochen Sie die gewünschte Menge an Eier in gewöhnlichem Wasser oder im Eierkocher hart. Wenn Sie gelbe Eier wünschen, dann kochen Sie die Eier in Zwiebelwasser oder fügen dem Kochwasser einige Zwiebelschalen hinzu. Rote Farbe erhalten die Eier durch den Saft der Roten Beete.
  2. Schrecken Sie die gekochten Eier kurz ab. Klopfen Sie die Schale rings um das Ei etwas auf, ohne sie zu entfernen.
  3. Legen Sie dann die Eier in Salzwasser, das so stark sein sollte, dass sie darin schwimmen. 
  4. Lassen Sie die Soleier bis zum nächsten Tag in der Salzlake, dann können sie verzehrt werden.

Zu Großmutters Zeiten wurden die Eier tatsächlich in eine so starke Salzlake eingelegt. Für heutige Zwecke ist es jedoch ausreichend, auf 1 l Wasser 2 - 3 Essl. Salz zu geben. Auch in diesem Fall sind die Eier noch salzig genug - schließlich wollen Sie ja das Solei genießen und nicht Durst haben (was natürlich in den Gaststätten durchaus erwünscht war und ist).

So genießen Sie die eingelegten Eier

Auch das Essen von Soleiern will gelernt sein:

  1. Nehmen Sie das hart gekochte Ei aus der Salzlake und schälen Sie es. Halbieren Sie dann das Ei und lösen Sie den Dotter heraus. Geben Sie in die entstandene Höhlung etwas Öl, Pfeffer und Salz und setzen Sie den Dotter wieder ein.
  2. Lassen Sie das gewürzte Solei einen Moment ziehen, bevor Sie es verspeisen. Auch eine Kombination mit Senf ist bekannt. Hier wurde der Dotter leicht zerdrückt und mit etwas Salz, Pfeffer und Senf vermischt wieder in das Ei gefüllt.

Und natürlich gibt es auch zahllose Gerichte, die Soleier als Grundlage haben, unter anderem Soleier in grüner Sauce mit vielen frischen Kräutern. Soleier waren eben in früherer Zeit eine gute Möglichkeit, Eier haltbar zu machen. Kühlschränke gab es ja noch nicht!

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos