Alle Kategorien
Suche

Wozu braucht man eine Netzwerkkarte?

Wenn von Computern die Rede ist, folgt das Gespräch meist den vergleichbaren Daten wie Prozessortaktzahl und Größe des Arbeitsspeichers. Dabei ist ein in der heutigen Zeit ein oft vernachlässigtes - aber enorm wichtiges - Bauteil die Netzwerkkarte. Möchten Sie wissen, wozu man diese braucht?

Mit oder ohne Kabel ins Internet - Netzwerkkarten helfen dabei.
Mit oder ohne Kabel ins Internet - Netzwerkkarten helfen dabei.

Netzwerkkarten ermöglichen Kommunikation

Erst der Einsatz einer Netzwerkkarte ermöglicht es, die wichtigsten Funktionalitäten eines modernen Computers in der heutigen Zeit zu realisieren. Ohne Netzwerkkarte gäbe es keinen Zugang zum Heimnetzwerk, Internet oder auch Zugriff auf den Netzwerkdrucker. Ohne Netzwerkkarte kann keine Kommunikation zwischen verschiedenen Geräten erfolgen.

Wozu braucht man welche Netzwerkkarte?

Es gibt Netzwerkkarten in verschiedenen Ausführungen und möglichen Übertragungsgeschwindigkeiten. Zunehmend sind auch Geräte wie Handys, E-Book-Reader und Spielekonsolen mit Netzwerkarten ausgestattet. Doch nicht alle Netzwerkkarten sind gleich. Welche Art Karte man wählt, hängt davon ab, wozu man sie braucht. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen zwei Arten:

  • Im Normallfall besitzen Computer und Notebooks eine auf dem Mainboard integrierte Ethernet-Netzwerkkarte über die man sich mittels entsprechendem Kabel mit dem Netzwerk verbinden kann. Die Kommunikation erfolgt also mittels angeschlossenem Kabel.

  • Geräte, die für einen mobilen Einsatz gedacht sind, besitzen eine sogenannte WLAN-Karte. Das bedeutet, die Verbindung wird nicht über ein Kabel, sondern über Funksignale hergestellt.

Vor- und Nachteile der jeweiligen Karten

  • Die kabellose Art der Verbindung setzt sich zwar immer mehr durch, da es einfach eine sehr bequeme Art der Verbindung ist. Jedoch hat sie auch einen entscheidenden Nachteil: Wo immer eine stabile und weniger störempfindliche Verbindung notwendig ist, muss man die kabelgebundene Verbindung wählen.
  • Bei den kabelgebundenen Netzwerkkarten steht als Nachteil lediglich die fehlende Mobilität im Raum. Dafür ist sie weniger störanfällig und wesentlich stabiler als die WLAN-Karte.

Fakt ist, dass sich die Frage, wozu man eine Netzwerkkarte braucht, gar nicht stellt. Vielmehr ist interessant, wofür Sie das betreffende Gerät benutzen möchten. Für den mobilen Einsatz ist eine kabellose Karte unabdingbar. Für einen stationären PC jedoch ist ein Kabel die erste Wahl.

Teilen: