Alle Kategorien
Suche

Worauf reagieren Mücken? - So halten Sie die Plagegeister fern

Zitrone, Lavendel und mehr - Mücken reagieren auf Düfte. Darauf beruhen alte und neue Mittel, welche die Plagegeister fern halten sollen. Nicht alles, was es im Handel gegen Mücken gibt, ist sinnvoll. Versuchen Sie es mit alten Hausmitteln.

Diese Düfte mögen Mücken nicht.
Diese Düfte mögen Mücken nicht.

In manchen Sommern ist es besonders schlimm. Dann klagen selbst diejenigen über Mücken, die sonst verschont bleiben. Wie kann man sich gegen die Blutsauger schützen? Worauf reagieren Mücken?

Mittel gegen Mücken - der Handel bietet viele

Im Handel können Sie viele Mittel gegen Mücken kaufen, die entweder direkt auf Ihrer Haut wirken oder Stoffe in die Luft absondern, die die Mücken vertreiben sollen.

  • Mückenspiralen, Elektroverdampfer und Mückenarmbänder funktionieren so, dass sie einen Duft absondern, der die Mücken fernhalten soll. In einem Test ergab sich, dass Mücken auf die Mückenarmbänder gar nicht reagieren. Sie sind also wirkungslos. Die Elektroverdampfer wirken wohl, aber so, dass sie nicht im Kinderzimmer angewendet werden dürfen. Auch die Mückenspiralen sind nur im Freien geeignet. Empfindliche Menschen können hier also allergisch auf die Wirkstoffe reagieren.
  • Das Gleiche gilt für Mückenmittel, die Sie auf die Haut auftragen. Auf diese Mittel reagieren Mücken, indem sie eine Weile fern bleiben. Die Mittel können aber auch Ihre Haut reizen und Sie dürfen auch nicht die kleinste Stelle vergessen haben. Wenn Sie sich einen ruhigen Schlaf wünschen und sich trotzdem nicht ständig einreiben wollen, müssen Sie nach Alternativen suchen.
  • Das kann im Schlafzimmer eine ständig geschlossene Tür sein und eine Fliegengaze vor dem Fenster. Diese sind sehr preiswert im Handel und machen es Ihnen möglich, trotzdem mit offenem Fenster zu schlafen. Auch ein Moskitonetz (Maschen nicht größer als 1, 2 Millimeter) ist nützlich. Darunter steht die Luft bei Hitze aber auch, was unangenehm sein kann. 
  • Wenn Sie im Handel auf sogenannte Mückenpiepser stoßen, lassen Sie die Finger davon. Angeblich sollen die für den Menschen nicht hörbaren Pieps-Töne die Mücken fernhalten. Die Wirksamkeit ist fragwürdig. In einem Test zeigte sich, dass sich die Mücken sogar auf die Geräte setzen. Ihre Haustiere werden die unangenehmen Töne hören und darunter leiden.

Worauf die Plagegeister reagieren - alte Hausmittel

  • Zum Glück gibt es eine Reihe alter Hausmittel, die helfen sollen. Dazu gehört auch das Einreiben mit ätherischen Ölen, wie Lavendel, Bergamotte, Zitrone und Anis. Pur dürfen Sie die Öle jedoch nicht verwenden, sie würden Ihre Haut ebenfalls zu sehr reizen. Mischen Sie die Öle im Verhältnis 1:4 mit einer Körperlotion. 
  • Mit Düften sollen Mücken aus der Wohnung vertrieben oder fern gehalten werden. Drücken Sie in eine aufgeschnittene Zitrone einige Nelken und legen Sie diese auf das Fensterbrett. Zerriebene Salbeiblätter, die dann langsam verräuchert werden, sollen Mücken auch abschrecken, ebenso eine Schale mit Essig-Lavendel-Essenz.
  • Duftlampen, gefüllt mit den entsprechenden ätherischen Ölen, können Sie auch aufstellen. Selbst Tomatenpflanzen oder Duftgeranien vor dem Fenster haben eine Mücken-Abwehr-Funktion. Sie mögen den Duft nicht. .
  • Und worauf reagieren Mücken noch? Gelbes Licht sollen Sie nicht sehen können. Am Sitzplatz können Sie also die weiße Beleuchtung gegen eine gelbe austauschen.

Letztendlich reagieren Mücken immer auf Düfte. Sie werden durch unseren Geruch (zum Beispiel Schweißgeruch) angezogen und sie werden durch andere Düfte auf Abstand gehalten. Einen Sommer ohne Mückenstich gibt es vermutlich trotzdem nicht.

Teilen: