Alle ThemenSuche
powered by

Wolkenarten und ihre Entstehung - Wissenswertes

Wolken bestehen aus sichtbar gewordenem Wasserdampf in Form von Wassertröpfchen oder Eiskristallen. Es gibt viele verschiedene Wolkenarten, die in unterschiedlichen Höhenlagen vorkommen.

Weiterlesen

Die verschiedenen Wolkenarten deuten auf die Wetterentwicklung hin.
Die verschiedenen Wolkenarten deuten auf die Wetterentwicklung hin.

Wolkenarten  - Entstehung und Unterschiede

Dadurch, dass die Sonne die Erde erwärmt, verdunstet Wasser aus Wäldern und Gewässern. Steigt der Wasserdampf in hohe Luftschichten auf, die kälter sind, verwandelt er sich wieder in Wassertröpfchen. Und aus großen Ansammlungen dieser Wassertröpfchen entstehen dann sichtbare Wolken. Es gibt viele verschiedene Wolkenarten, die auf die jeweilige Wetterlage sowie die Wetterentwicklung hindeuten.

  • Die verschiedenen Wolkenarten kommen in unterschiedlichen Höhen vor.
  • Wolken in oberen Luftschichten bestehen aus Eiskristallen. Denn sie befinden sich etwa 10 bis 12 Kilometer über der Erdoberfläche, wo es bei Temperaturen bis zu minus 40 Grad Celsius bitterkalt ist. Diese sogenannten „hohen Wolken“ sehen sehr zart aus und werden daher Schleier- und Federwolken genannt. Aus diesen Wolken ist allerdings kein Niederschlag zu erwarten.
  • Zu den „mittleren Wolken“ zählen die Wolken, die sich circa 5 bis 9 Kilometer über der Erdoberfläche befinden. Sie werden Haufen- oder Schönwetterwolken genannt, denn obwohl sie aus unzähligen Wassertröpfchen bestehen, fällt auch aus ihnen zumeist kein Niederschlag.
  • „Niedere Wolken“ befinden sich 300 Meter bis 2 Kilometer über dem Erdboden, können aber auch in Bodennähe sinken, denn sie sind äußerst groß und schwer. Diese Regenwolken können sich nahezu flächendeckend auftürmen und sehr dunkel werden. Aus ihnen fällt der Jahreszeit entsprechend entweder Regen oder Schnee.

Wassertröpfchen in oberen Luftschichten

  • Nur durch die Wärme der Sonne ist die Wolkenbildung möglich. Denn Sie sorgt für die Verdunstung des Wassers, das dann als Wasserdampf in höhere Sphären aufsteigen kann.
  • Je nachdem, in welchen Höhen sich nun viele Wassertröpfchen zusammenschließen, entstehen dort die verschiedenen Wolkenarten.
  • Die Wassertröpfchen oder Eiskristalle der Wolken in höheren Luftschichten sind so leicht, dass sie von den Winden in der Luft getragen werden, sodass sie offensichtlich schweben.

Teilen:

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos

Hochwasser - Ursachen für die Entstehung
Volker Beeden

Hochwasser - Ursachen für die Entstehung

Alles hat seine Ursache. Allzu oft ist es der Mensch. Auch Hochwasser ist als Naturkatasstrophe vielfach menschengemacht. Seine Ursachen sind vielfältig.

Satzgefüge und Satzreihe einfach erklärt
Sabrina Beek

Satzgefüge und Satzreihe einfach erklärt

Die deutsche Grammatik ist sehr komplex und nicht immer leicht verständlich. Dies gilt auch für die Analyse von Satzarten. Der folgende Artikel erläutert den Unterschied …

Handschrift verbessern - einfache Übungen
Sima Moussavian

Handschrift verbessern - einfache Übungen

Es heißt die Handschrift eines Menschen spiegelt sein Inneres wider und verrät so einiges über des Schreibers Sorgfalt und Ausgeglichenheit. Das mag ein Grund sein, aus dem das …

Ähnliche Artikel

Wassersäule 3000 mm - was heißt das?
Patricia Mevissen

Wassersäule 3000 mm - was heißt das?

Den Ausdruck "Wassersäule 3000 mm" haben Sie sicherlich schon einmal gehört oder gelesen, wenn Sie eine Jacke oder ein Zelt kaufen wollten. Doch nur wenige wissen, was dies …

Regenjacke imprägnieren - so machen Sie es richtig
Matthias Bornemann

Regenjacke imprägnieren - so machen Sie es richtig

Besonders bei Bergwanderungen sollten Regenjacken zu jeder Jahreszeit stets im Gepäck sein. Allerdings muss jede Regenjacke regelmäßig imprägniert werden, damit Ihr Ausflug …

Auch bei Regenwetter lässt sich eine Menge Spaß haben.
Anne Leibl

Regenwetter - was tun mit Kindern?

Es ist Wochenende, die Kinder haben schulfrei und draußen regnet es in Strömen. Das heißt jedoch noch lange nicht, dass Sie mit Ihren Kindern keinen Spaß haben können. Auch bei …

Imprägnieren Sie Faltpavillons gegen Regenwasser.
Roswitha Gladel

Faltpavillon wasserdicht machen - so geht's

Wer einen praktischen Faltpavillon erwirbt, möchte diesen meistens als Sonnen- und als Regenschutz einsetzen. Leider sind einige dieser Faltpavillons nicht wasserdicht.

Regenwolken bilden sich über dem Meer.
Dr. Hannelore Dittmar-Ilgen

Steigungsregen - so erklären Sie ihn

Sie machen Urlaub mit der Familie im Gebirge - und es regnet ständig? Da kommen Kinder schon mal ins Grübeln. Erklären Sie dann einfach Steigungsregen kindgerecht, auch wenn er …

Wolken sind sehr faszinierend.
Alexander Bürkle

Wolke ist nicht gleich Wolke - kleine Wetterkunde

Wolken sind faszinierende Gebilde und können in zahlreichen Größen, Verfärbungen und Formen beobachtet werden. Wenn Sie sich etwas mit der Wetterkunde beschäftigen, dann werden …

Schon gesehen?

Hochwasser - Ursachen für die Entstehung
Volker Beeden

Hochwasser - Ursachen für die Entstehung

Alles hat seine Ursache. Allzu oft ist es der Mensch. Auch Hochwasser ist als Naturkatasstrophe vielfach menschengemacht. Seine Ursachen sind vielfältig.

Zehnfingersystem lernen - erste Übungen
Martina Apfelbeck

Zehnfingersystem lernen - erste Übungen

In der heutigen Zeit ist das Beherrschen des Zehnfingersystems im Berufsleben unerlässlich. Denn der Arbeitgeber verlangt schnelle und fehlerfreie Schriftstücke. Aber auch in …

Das könnte sie auch interessieren

Auswendig lernen - Tipps & Tricks
Ulrike Fritz

Auswendig lernen - Tipps & Tricks

Ob in der Schule, an der Uni, für die Goldene Hochzeit der Eltern – auswendig lernen begleitet einen das ganze Leben hindurch. Vielen fällt es nicht leicht, sich Gedichte, …

Zwischen Vokabeln und Grammatik: So verbessern Sie Ihre englische Aussprache.
Alexandra Riebow

In Englisch die Aussprache trainieren - so geht's

Englisch ist die am weitesten verbreitete Sprach der Welt. Wer Englisch spricht, kann sich in fast jedem Land zurechtfinden und interessante Gespräche mit Menschen aus anderen …