Alle Kategorien
Suche

Wolfskralle – so gelingt Ihnen die Pflege dieser Kralle

Wenn der Hund eine Wolfskralle hat, dann befindet sich diese spezielle Kralle an den Hinterläufen. Wie alle anderen Krallen müssen Sie auch die Wolfskralle regelmäßig kürzen und pflegen.

Krallenpflege beim Hund ist wichtig.
Krallenpflege beim Hund ist wichtig.

Was Sie benötigen:

  • Krallenfeile
  • Krallenzange
  • Fester Handgriff
  • evtl. Tierarzt oder
  • Hunde-Salon

Nicht jeder Hund hat eine Wolfskralle. Bei einigen speziellen Rassen - wie dem Berger de Brie - gehört die Wolfskralle jedoch zum Standard und muss sogar vorhanden sein.

Wissenswertes über die Wolfskralle

  • Bis auf wenige Rassen haben die meisten Hunde keine Wolfskrallen mehr. Die Wolfskralle wird im Allgemeinen auch als Afterkralle bezeichnet und befindet sich an der Innenseite der Hinterläufe. Sie sitzt weiter oben als die restlichen Krallen und bekommt daher beim Laufen auch keinen Kontakt mit dem Boden.
  • Wenn Ihr Hund Afterkrallen hat, dann können diese unterschiedlich stark ausgeprägt sein. Die Krallen, die Ihr Hund an den Vorderläufen hat, sind keine Wolfskrallen, sondern bei jedem Hund ganz normal. Die an den Vorderläufen innen liegenden Krallen können mit dem Daumen verglichen werden.
  • Es ist wichtig, dass auch die Afterkrallen regelmäßig und richtig gekürzt werden. Zwar kann diese spezielle Kralle dem Hund hinderlich sein, ein komplettes Entfernen ist nach dem geltenden Tierschutzgesetz aber trotzdem verboten. Nur im Ausnahmefall darf die Kralle durch einen Tierarzt entfernt werden.

Die richtige Pflege der Afterkralle

  • Da die Wolfskralle unterschiedlich stark ausgebildet ist, muss das Schneiden der Krallen auch dem entsprechend durchgeführt werden. Bei schwarzen Krallen ist das Schneiden etwas schwerer als bei hellen Krallen, denn die innen laufenden Blutgefäße sind nicht zu erkennen.
  • Außerdem ist die Wolfskralle etwas schwerer zu fassen als die normalen Krallen, sodass Sie beim Kürzen sehr vorsichtig vorgehen sollten. Die Wolfskralle sollte daher immer nur weniger Millimeter gekürzt werden, damit keine Blutgefäße verletzt werden.
  • Wenn Sie die Afterkralle nicht kürzen, dann wird die Kralle im Laufe der Zeit immer länger und wächst schließlich ein. Achten Sie deswegen darauf, dass sich die Wolfskralle nicht zu sehr verformt und auf keinen Fall einwachsen kann.

 Hilfsmittel zum Schneiden

  • Zum Schneiden der Wolfskralle können Sie eine normale Krallenzange verwenden. Hierbei sollten Sie aber schon recht sicher im Umgang mit dieser Zange sein, denn die Wolfskralle liegt nicht so frei wie die anderen Krallen bei Ihrem Hund.
  • Falls Sie keine Zange verwenden möchten, dann können Sie die Kralle auch mit einer speziellen Maschine abschleifen. Hierbei wird die Kralle - ähnlich wie beim Feilen der Fingernägel - gekürzt, ohne dass Sie den Hund dabei verletzen können. 

So kürzen Sie die Kralle bei Ihrem Hund

  1. Nutzen Sie einen ruhigen Moment, wenn Sie dem Hund die Krallen kürzen möchten. Das Tier sollte entspannt und im besten Fall auch ein bisschen müde sein.
  2. Fassen Sie die Wolfskralle zwischen dem Zeige- und Mittelfinger und ziehen Sie die Kralle dann anschließend leicht vom Hinterlauf weg. Packen Sie sicher und mit leichtem Druck zu, sodass die Kralle sich nicht verschieben kann.
  3. Nun können Sie die Kralle mit der elektrischen Feile auf die richtige Länge bringen oder mit der Krallenzange einige Millimeter kürzen. Denken Sie daran, beide Krallen zu kürzen und kontrollieren Sie danach noch mal, ob die Kralle nun kurz genug ist und in der nächsten Zeit auch nicht einwachsen kann.

Lässt sich Ihr Hund an dieser Stelle nicht gerne berühren oder hält nicht still, wenn Sie die Wolfskralle kürzen wollen, dann können Sie dies auch bei einem Tierarzt oder im Hunde-Salon machen lassen.

Teilen: