Alle Kategorien
Suche

Wohnungskaution in Raten zahlen - so reden Sie mit Ihrem Vermieter

Ein Umzug steht an. Und mit ihm auch die Zahlung mehrerer hundert Euro Kaution für die neue Wohnung. Der Vermieter möchte eine Sicherheit und Sie brauchen gerade jeden Cent, denn ein Wohnungswechsel ist kein günstiges Unterfangen. Sie benötigen Geld für Möbel, Transport und Renovierungsarbeiten. Kein Problem: Sie können die Wohnungskaution in Raten zahlen. Hier erfahren Sie, wie Sie mit Ihrem Vermieter reden.

Eine Ratenzahlung der Wohnungskaution hält die finanzielle Belastung gering.
Eine Ratenzahlung der Wohnungskaution hält die finanzielle Belastung gering.
  • Die Wohnungskaution ist eine Menge Geld, was zum ungünstigsten Zeitpunkt fällig wird. Sie benötigen Geld für den Umzug und neue Einrichtungsgegenstände. Zudem liegt Ihre alte Wohnungskaution noch beim ehemaligen Vermieter und wird erst eine ganze Weile nach erfolgreicher Wohnungsübergabe ausgezahlt.
  • Möglicherweise hinterlassen Sie die Wohnung mit Schäden. Dann wird der Preis für die Behebung der Schäden von der Wohnungskaution abgezogen. Vielleicht sind zudem noch Nebenkosten fällig. Auch diese werden von der alten Wohnungskaution abgezogen. So kann es sein, dass der Betrag, welcher letztlich wieder auf Ihrem Konto landet, ziemlich geschmolzen ist.
  • Doch schließlich sind es genau diese Faktoren, gegen die sich der Vermieter mit der Wohnungskaution absichern möchte.

Darum wird eine Wohnungskaution fällig

  • Die Summe der Wohnungskaution errechnet sich aus zwei bis drei Kaltmieten.
  • Der Vermieter erhält vom Mieter mit der Wohnungskaution eine Sicherheit.
  • Er möchte sich gegen mögliche Schäden an der Wohnung absichern, die vom Vermieter verursacht worden sind.
  • Er will sich außerdem gegen mögliche Mietrückstände absichern.

Die Kaution in Raten zahlen

  • Die meisten Vermieter  wissen, dass die Wohnungskaution eine enorme finanzielle Belastung darstellt. Deshalb kommen Sie Ihren neuen Mietern gern entgegen.
  • Die Zahlung einer Wohnungskaution auf Raten ist heut fast schon selbstverständlich.
  • Der Vermieter wird zunächst eine Anzahlung fordern, die nach der Schlüsselübergabe fällig wird. Die Anzahlung kann zwischen einhundert und zweihundert Euro betragen. Der Rest wird mit der künftigen Miete fällig.
  • In den Monaten nach dem Einzug wird der Ratenbetrag für die Wohnungskaution auf die Miete drauf gerechnet - so lange, bis die Schuld beglichen ist. Dies wird im Mietvertrag festgehalten und von Ihnen unterschrieben.
  • Die Höhe der Rate kann hundert Euro betragen, aber auch geringere Beträge, bis zu dreißig Euro pro Monat sind möglich.
  • Wichtig ist, dass Sie die Raten bequem begleichen und sich dennoch schön in Ihrer neuen Wohnung einrichten können.
Teilen: