Alle Kategorien
Suche

Wohnung kalt - das können Sie für Wärme tun

In vielen Haushalten Deutschlands leiden Menschen unter kalten Wänden und einer kühlen Luft. Auf Dauer kann dies nicht nur unangenehm, sondern auch schädlich für Ihre Gesundheit sein. Daher sollten Sie nach Möglichkeiten Ausschau halten, mit welchen Sie die Temperatur der Wohnung erhöhen können. Was zu tun ist, erfahren Sie hier.

Mit Holz heizen gegen eine kalte Wohnung.
Mit Holz heizen gegen eine kalte Wohnung. © s.media / Pixelio

Die Wohnungsheizung korrekt nutzen

  • Viele Menschen sind der Meinung, dass die Heizung nur im Winter genutzt werden sollte und dann lediglich tagsüber aktiv zu sein braucht. Fakt ist, dass die fehlende Nutzung der Heizung nicht nur Ihre Wohnung kalt macht, sondern gleichzeitig auch Schimmel hervorrufen kann.
  • Wie hoch die Temperatur durch die Heizung steigen soll, erklärt man auf Energie Sparen aktuell. Dort werden die jeweiligen Räume und die dazugehörigen Temperaturen aufgelistet. Erfahren können Sie dort auch, was zu tun ist, wenn die verfügbaren Heizkörper nicht genug Leistung liefern.
  • Wichtig ist es also, dass Sie Ihre Wohnung gut beheizen und dadurch Wände und die Luft selbst erwärmen. Nicht vergessen werden darf daneben auch die frische Luft, welche durch das Öffnen von Fenstern geliefert wird. Bewährt hat sich dabei das Stoßlüften.
  • Anlassen sollten Sie die Heizung auch, wenn Sie für einige Tage nicht in der Wohnung sind. Fahren Sie die Regler dann auf einen niedrigen Stand, lassen Sie sie jedoch weiterhin laufen, um gegen Schimmel vorzubeugen.

Zusätzliche Mittel gegen kalte Räume

  • Sollte Ihre Heizung in der kalten Wohnung nicht die gewünschte Leistung liefern, so können Sie auch andere Möglichkeiten nutzen, um zusätzliche Wärme zu erhalten. Sollten Sie einen Kamin im Haus besitzen, so schalten Sie diesen immer wieder an und versorgen Sie damit die Räume mit warmer Luft.
  • Sie können auch einen sogenannten Heizstrahler erwerben, welcher ähnlich wie ein Ventilator arbeitet, jedoch nicht kalte, sondern warme Luft erzeugt. Anwenden können Sie diesen besonders in kalten Räumen.
  • Nutzen Sie auch das Sonnenlicht, um die Kälte aus Ihrer Wohnung zu verjagen. Achten Sie dafür einfach auf den Sonnenstand und machen Sie Fenster frei, durch welche das warme Licht scheint. Störungen können z. B. durch Jalousien oder Gardinen entstehen.
  • Sollten Sie mit kalten Böden zu kämpfen haben, sollten Sie nach einem großen und dichten Teppich Ausschau halten. Diesen legen Sie in die jeweiligen Räume und erreichen damit, dass weniger Kälte aus dem Boden zu Ihnen durchdringt.
Teilen: