Alle Kategorien
Suche

Wohnung desinfizieren - Hilfreiches

Es gibt gute Gründe, eine Wohnung zu desinfizieren. Vielleicht möchten Sie umziehen, doch die neue Behausung verlangt nach mehr als nur einer gründlichen Reinigung? Auch wenn ein grippaler Infekt überstanden ist, könnte man über eine Desinfektion nachdenken.

Vor der Desinfektion kommt das gründliche Putzen.
Vor der Desinfektion kommt das gründliche Putzen.

Was Sie benötigen:

  • verschiedene Reinigungsmittel für alle Materialien
  • Desinfektionsmittel
  • heißes Wasser
  • Schwämme
  • Lappen
  • Tücher
  • Mundschutz
  • Reinigungshandschuhe

Eine Wohnung zu desinfizieren, ist mit einem erheblichen Aufwand verbunden. Doch manchmal ist es einfach nötig, nach dem Putzen eine weitere hygienische Maßnahme zu treffen. 

Gründe, um eine Wohnung zu desinfizieren

  • Ein häufiger Grund für die Desinfektion ist ein Mieterwechsel. Jeder kann sich vermutlich vorstellen, wie die Wohnung eines unsauberen Menschen aussieht - auch wenn diese Menschen oft nur unordentlich sind. Das macht den Wunsch nach einer Desinfektion dennoch nur allzu verständlich. Vor allem dann, wenn sich manche Ecken nur sehr mühsam reinigen lassen. 
  • Normalerweise muss niemand nach einer überstandenen Erkältung seine Wohnung desinfizieren. Anders könnte es aussehen, wenn vielleicht die betagte Großmutter ihren Besuch ankündigt. Die alte Dame sollte sich keine Virus-Erkrankung zuziehen. Auch in so einem Fall ist es sinnvoll, die Wohnung zu desinfizieren.
  • Auch wenn es kein schöner Gedanke ist, doch der Tod gehört zum Leben. Nicht immer verstirbt ein Mensch im Beisein seiner Angehörigen. Manchmal bemerkt niemand den Tod eines Menschen und der Verstorbene liegt längere Zeit in einer Wohnung. Auch das ist ein Grund für eine gründliche Desinfektion.

So bereiten Sie die Desinfektion vor

  • Bevor es an das Desinfizieren geht, reinigen Sie die Wohnung komplett mit handelsüblichen Reinigungsmitteln. Wischen Sie in den Feuchträumen (Küche, Bad, Toilette) sämtliche glatten Oberflächen ab, auch die Wände.
  • Am besten verwenden Sie hierzu einen Eimer mit heißem Wasser und dem entsprechenden Reinigungsmittel. Allerdings sollten Sie darauf achten, das Wasser öfters als gewöhnlich auszutauschen.
  • Wenn sich noch Möbel in der Wohnung befinden, dann reinigen Sie diese ebenfalls so weit wie möglich feucht. Bei den meisten Oberflächen dürfte dies problemlos möglich sein. Am besten testen Sie das an einer unauffälligen Ecke. Zudem weist das Etikett des Herstellers daraufhin, auf welchen Oberflächen der Reiniger benutzt werden kann.
  • Möbel aus Stoff, wie etwa ein Sofa, müssen Sie mit Polsterschaum gründlich reinigen und absaugen. Ob danach das Desinfektionsmittel auf den Stoff aufgebracht werden kann, hängt von der Stoffart ab. Hier könnten Sie vielleicht in einem Möbelfachgeschäft nachfragen, wie Sie den individuellen Stoff desinfizieren können. Doch der Test an einer unauffälligen Ecke sollte in jedem Fall durchgeführt werden. 

Der zweite Putzgang mit dem Desinfektionsmittel

  • Bringen Sie das Desinfektionsmittel so wie vom Hersteller vorgeschrieben auf sämtliche Oberflächen auf. Bei manchen Mitteln müssen Sie danach mit einem trockenen Tuch nachreiben, bei manchen nicht. Beachten Sie also die Gebrauchsanleitung des Desinfektionsmittels.
  • Denken Sie an sämtliche Türklinken, Fenstergriffe und Simse. Bei der Toilette sollten Sie sich nicht nur um das Innere kümmern, sondern diese auch von außen gründlich reinigen.
  • Am sinnvollsten ist es, wenn Sie während des gesamten Reinigungsvorgangs die Fenster geöffnet halten. Falls dies aus Witterungsgründen nicht möglich ist, dann sollte zumindest immer der Raum belüftet werden, in dem Sie gerade am Desinfizieren sind. Immerhin handelt es sich bei einem Desinfektionsmittel um ein relativ reizendes Produkt, im besten Fall verwenden Sie zusätzlich eine Schutzmaske.

Bei der Desinfektion einer Wohnung sind die Ecken und Winkel enorm wichtig. Hinter der Heizung, in den Schränken oder auf dem Boden sammelt sich gerne besonders viel an, was der Reinigung zum Opfer fallen sollte. Statten Sie sich mit genügend Schwämmen, Lappen und Tüchern aus und halten Sie eine große Mülltüte bereit. In dieser können die benutzten Reinigungsutensilien sofort verschwinden. 

Teilen: