Alle Kategorien
Suche

Wohnmobil - Stellplätze zum Überwintern finden Sie so

Im Winter werden die Anforderungen an Wohnmobil-Stellplätze höher. Wer nicht im Winter reist, benötigt einen Platz, der vor Kälte und Nässe schützt. Dagegen überwintern hartgesottene Camper auch im Schnee im Reisemobil. Andere zieht es in sonnige Gefilde.

Im Winter im Wohnmobil
Im Winter im Wohnmobil

Das Wohnmobil im Winter sicher unterstellen

  • Ein Wohnmobil im Winter, wenn es nicht benutzt wird, benötigt einen guten Unterstand. Frost und Nässe greifen besonders die Dichtungen, den Lack und den Stahl an. 
  • Normale Garagen sind zu klein und Garagen in passender Größe sind oft überteuert. Wenn Sie nicht über Beziehungen zu einem guten Platz kommen, lohnt es sich, Stellplätze bei verschiedenen Anbietern im Internet zu suchen. 
  • Sichere überdachte Plätze bieten nicht nur Campingbetriebe. Auch Immobilienverwaltungen, Landwirte und andere gewerbliche Betriebe vermieten überdacht Plätze. Auch Hallen und Scheunen können sich eignen. 
  • Suchen Sie in einem Portal im Internet oder fragen im Gewerbegebiet oder bei Landwirten nach. Das Reisemobil im Freien zu lassen, kann bedeuten, dass nach dem Winter kostspielige Reparaturen anstehen können. Der Lack wird angegriffen, die Dichtungsgummis werden porös und der Rost frisst sich in das Metall.  

Im Wohnmobil auf Stellplätzen überwintern für Wetterfeste

  • Campingplätze in Deutschland sind oft im Ganzjahresbetrieb. Dauercamper sind auch im Winter auf dem Campingplatz zu finden. Anbieter, die nur Wohnmobil Stellplätze vermieten, haben auch im Winter Saison, wenn sie an einem schönen touristischen Ziel liegen. Plätze nahe den Skigebieten haben immer geöffnet. 
  • Damit die Nächte im Reisemobil nicht zur Zerreißprobe werden, sollten Sie Ihr Fahrzeug winterfest herrichten. Für die Scheiben der Fenster sind Thermomatten ideale Isolierungen. 
  • Achten Sie darauf, dass auch der Abwassertank und die Leitungen isoliert sind, damit kein Eis entstehen kann. 
  • Sollte Ihr Wohnmobil über keinen doppelten Boden verfügen, der isoliert, bestücken Sie die Böden mit Teppichen, das hält ein wenig der Kälte ab. 
  • Zusätzlich kann eine Zusatzheizung für besonders kalte Abende und Nächte sinnvoll sein. Das Angebot an elektrischen und gasbetriebenen Heizungen ist heute sehr groß. 
  • Für alle Dichtungen aus Gummi und Kunststoff, die sichtbar sind, sollten Sie vorsorglich mit Vaselin technisch vorbeugen. Diese Creme ist ein Allzweckmittel, das auch Gummi nicht porös werden lässt, wenn es friert. Auch verhindert es, dass Türen bei Frost nicht mehr geöffnet werden können.  
Teilen: