Alle Kategorien
Suche

Wohin in Hamburg? - So erobern Sie die Reeperbahn

Sie planen für demnächst einen Trip nach Hamburg und fragen sich, wohin man in Hamburg am besten zum Feiern gehen kann? Natürlich auf die Reeperbahn! Hier erfahren Sie, wie Ihr Abend auf der Reeperbahn unvergesslich wird.

Rund um die sündige Meile gibt es nicht nur Sexshops.
Rund um die sündige Meile gibt es nicht nur Sexshops.

Was Sie benötigen:

  • Partylaune
  • Geld

Reeperbahn - das Muss für einen Besuch in Hamburg

  • Wer sich die Frage stellt, wohin man abends in Hamburg gehen kann, stößt schnell auf die Antwort "Reeperbahn". Der Kultkiez ist nicht nur für Touristen ein Highlight, auch Hamburger feiern regelmäßig auf den Straßen rund um die Reeperbahn.
  • Wer an die Reeperbahn denkt, denkt zunächst einmal an das Rotlichtmilieu, an Stripbars und leichte Mädchen. Doch neben diesen Lokalen gibt es viele andere interessante Orte rund um den Kiez, so zum Beispiel das bekannte Theater "Schmidts Tivoli" am Spielbudenplatz oder das "St. Pauli Theater", das "Pulverfass Travestie Cabaret" oder das legendäre "Café Keese", in dem der Quatsch Comedy Club regelmäßig stattfindet.
  • Und auch Diskotheken, Clubs und Kneipen machen einen Reeperbahnbesuch zum Erlebnis.
  • Um die Reeperbahn kennenzulernen, sollten Sie zum Einstieg in Ihren Abend dort unbedingt eine Reeperbahnführung machen. Diese werden von echten Kiez-Größen angeboten.

Wohin Sie bei einem Kiezbesuch müssen

  • Wohin zuerst bei einem Reeperbahnbummel? Schließlich sind die Möglichkeiten unendlich. Starten Sie Ihre Tour auf der Hamburger Kultmeile an der S-Bahn-Haltestelle "Reeperbahn". Gehen Sie von dort aus direkt auf die "Große Freiheit". Hier finden Sie jede Menge Clubs und  Tabledance-Bars. Empfehlenswert ist zum Beispiel ein Besuch in der "Großen Freiheit 36". Hier gibt es Mottopartys und lateinamerikanische Rhythmen zum Tanzen.
  • Ein paar Häuser weiter lädt die "Große Freiheit Nr. 7" zum Party-Machen ein. Kulthits sorgen für Stimmung beim Tanzen und Mitsingen.
  • Für das junge und hippe Publikum ist das "Halo" die richtige Clubbing-Adresse. Hier gibt es House- und Dance-Beats.
  • Für Touristen ist ein Besuch im "Dollhouse" Pflicht. Der Tabledance-Laden gehört zu den bekanntesten der Reeperbahn.
  • Auch entlang der Seitenstraße "Hamburger Berg" finden Sie viele Kneipen, in denen sich vor allen Dingen ein studentisches Publikum und ein Publikum im Alter von 30-35 tummelt.
  • Auch rund um den Hans-Albers-Platz gibt es viele kultige Kiez-Kneipen, wie zum Beispiel die "Quer Bar", das "Molly Malone Pub" und das "Albers Eck".
  • Schauen Sie auch einmal an der Davidswache, bekannt aus der Serie "Großstadtrevier", vorbei.
  • Bekannt und legendär ist vor allen Dingen die Herbertstraße. Diese Seitenstraße der Reeperbahn ist das eigentliche Rotlichtviertel des Kiezes.  Diese Straße, in der sich die Bordelle aneinanderreihen, ist nur für Männer zugänglich und durch eine blickdichte Holzwand abgeschirmt.
Teilen: