Alle Kategorien
Suche

Wo kommt das Waschpulver rein? - Bedienungstipps für die Waschmaschine

Fragen Sie sich manchmal, wie Sie das Pulverfach der Waschmaschine sauber halten können? Oftmals verschmiert und verklebt das Waschmittel alles. Das können Sie verhindern, wenn Sie wissen, wo das Waschpulver reinkommt und welche Alternativen Sie haben.

Geben Sie die abgemessene Menge Waschpulver in das große Fach.
Geben Sie die abgemessene Menge Waschpulver in das große Fach.

Das Fach, wo das Waschmittel reinkommt

Haben Sie Probleme, bei einer Waschmaschine das Fach zu finden, wo das Waschpulver reinkommt? Das ist ganz einfach, wenn Sie das System einmal verstanden haben.

  • Bei Waschmaschinen, die vorn die Öffnung für die Wäsche haben, finden Sie die Schublade, wo das Waschpulver reinkommt, meistens an der Vorderseite der Maschine. Sehen Sie sich den oberen Bereich an der Front an. Dort finden Sie rechts oder links ein Fach mit einer Vertiefung zum Aufziehen. Öffnen Sie diese kleine Schublade. Maschinen, die Sie von oben befüllen, haben das Fach für das Waschmittel meistens an der Seite, unter der Abdeckung.
  • Sie sehen, dass dieses Fach in drei Bereiche untereilt ist. Diese drei Fächer sind für den Vorwaschgang, den Hauptwaschgang und den Spülvorgang gedacht.
  • Die Anordnung der Fächer kann ganz unterschiedlich sein. Deshalb sehen Sie genau hin, denn die Waschmaschinenhersteller kennzeichnen diese Felder. Manchmal stehen dort die Wörter "Vorwäsche", "Hauptwäsche" und "Spülen" oder Sie finden einfach nur Symbole oder auch nur die Ziffern 1, 2 und 3. 
  • Sehen Sie genau hin oder fahren Sie mit dem Finger am vorderen Rand der Fächer entlang, denn wenn Sie nicht gut oder gar nicht sehen können, sind die Markierungen vielleicht für Sie schwer zu finden. Damit die Kennzeichnungen nicht abgespült werden können, sind sie im Kunststoff eingeprägt und mit dem Finger fühlbar. Die Zahlen können auch als römische Ziffern dargestellt sein. In Brailleschrift gibt es sie bislang (Stand 2014) eher nicht.
  • An manchen Maschinen ist die Kennzeichnung verwirrend, da um die Ziffer herum noch eine kleine Wanne gezeichnet ist. Andere Waschmaschinen beziffern nur Fach 1 und Fach 2 und kennzeichnen das Spülfach mit einer Blume - vielleicht als Symbol für den Duft des Weichspülers. Logisch ist die Kennzeichnung leider nicht immer.
  • Doch auch an der Größe und Art der Fächer können Sie erkennen, welches für welchen Waschgang gedacht ist. Der Vorwaschgang hat ein schmales, offenes Fach. Der Hauptwaschgang beansprucht das größte Fach, das auch offen ist. Und das Spülfach ist in der Regel das schmalste Fach; Sie erkennen es ganz sicher an einer Art Sieb, das das Fach bedeckt. Dieses Sieb ist herausnehmbar.

Die Zutaten für den Waschvorgang

Nachdem Sie Ihre Wäsche vorsortiert und in die Trommel gegeben haben, stellen Sie den gewünschten Waschgang ein und befüllen dann die Fächer, wo das Waschmittel reinkommt.

  • Wenn Sie mit Vorwäsche waschen (nur bei 90-Grad-Celsius-Wäsche notwendig), dann geben Sie etwas Waschpulver in das entsprechende Fach. Dieses hat die Nummer 1.
  • Das Fach für den Hauptwaschgang (Nummer 2) befüllen Sie bei jedem Waschgang - egal, bei welcher Temperatur Sie waschen. Dort geben Sie Ihr Waschpulver sowie - falls notwendig - den Wasserenthärter hinein. Auch Wäscheweiß oder Fleckenreiniger kommen hier hinein.
  • Das Fach Nummer 3 für den Spülgang sollten Sie nur dann benutzen, wenn Ihr Wasser zu hart ist oder wenn Sie keinen Trockner haben. In dieses Spülfach gehört der Weichspüler und/oder gegebenenfalls der Hygienespüler. Wenn Sie weiches Wasser haben und/oder einen Wäschetrockner benutzen, können Sie auf Weichspüler verzichten. Hygienespüler sollten Sie nur verwenden, wenn die Wäsche stark riecht oder Bakterien abgetötet werden sollen.

Waschpulver oder flüssiges Waschmittel?

Wenn das Fach, wo das Waschmittel reinkommt, verklebt sein sollte, dann können Sie diese Schublade zum Reinigen ganz herausnehmen.

  • Zum Herausnehmen müssen Sie nur einen Widerstand überwinden oder einen Haken herunterdrücken, dass sich dieser Widerstand löst. Anschließend spülen Sie die Fächer alle gründlich aus und setzen die kleine Schublade wieder ein.
  • Sie können die Verunreinigungen verhindern, wenn Sie Ihr Waschpulver in eine Waschkugel geben und diese direkt zur Wäsche in die Trommel geben.
  • Diese Waschmittelkugeln finden Sie an den Verpackungen für Flüssigwaschmittel oder in Drogerien. Eigentlich sind diese Waschkugeln für flüssige Waschmittel gedacht.
  • Das flüssige Waschmittel löst sich schneller im Wasser auf. Zudem benötigen Sie weniger Waschmittel, sodass Sie Geld sparen können - und die Umwelt schonen. Und schließlich kann mit dem flüssigen Mittel Ihr Waschpulverfach nicht mehr verkleben, da das Waschmittel von Anfang an mitten in der Wäsche ist.

Gutes Gelingen für Ihre nächste Wäsche!

Teilen: