Alle Kategorien
Suche

Wo ist der Blinddarm? - Kindern den Körper erklären

Immer dann, wenn ein Patient über Bauchschmerzen klagt, tastet ein Arzt den Bauch ab, um festzustellen, ob nicht etwa der Blinddarm entzündet ist. Er kennt die Anatomie genau und weiß, wo er zu tasten hat, nämlich beim sogenannten McBurney-Punkt. Nach einem solchen Arztbesuch mit Ihrem Kind können Sie diesem zu Hause erklären, wo der McBurney-Punkt, dort wo der Blinddarm endet, eigentlich zu ertasten ist.

Verstanden! Der Junge zeigt den Blinddarm.
Verstanden! Der Junge zeigt den Blinddarm.

Einem Kind die Lage des Blinddarms erklären

  • Fragen Sie das Kind zunächst, wo es den Blinddarm vermutet. Im Kopf? Im Fuß? Im Ellbogen? Es kommt dann von allein darauf, dass er sich im Bauch befindet - weil er eben Blind"darm" heißt. Wenn nicht, sagen Sie es ihm: "Der Blinddarm befindet sich im Bauch." Zeigen Sie dabei auf Ihren Bauch oder legen Sie die Hände darauf. Lassen Sie ruhig auch das Kind seine Hände auf seinen oder Ihren Bauch legen.
  • Fragen Sie das Kind dann, ob der Blinddarm sich wohl rechts oder links befindet. Lassen Sie das Kind raten. Sagen Sie dann, wo er sich wirklich befindet - nämlich im rechten Bauch.
  • Was aber ist rechts? Vom Kind aus gesehen rechts oder von Ihnen aus, die Sie Ihr Kind ansehen? Von Ihnen aus nicht, denn dann müsste es heißen, dass der Blinddarm links liegt! Jeder hat sein Herz links und seinen Blinddarm rechts. Das wurde einmal so festgelegt und ist unbedingt zu beachten bei jeder Beschreibung des menschlichen Körpers. Deuten Sie zur Sicherheit also auf die vom Kind aus betrachtet rechte Bauchseite Ihres kleinen Gesprächpartners.
  • Fragen Sie das Kind schließlich, in welchem Bereich vom Bauch es den Blinddarm vermutet; fragen Sie es, wo wohl der obere und wo der untere und wo der mittlere Bauch liegt. Erklären Sie ihm dann, dass der Blinddarm im rechten Mittelbauch liegt und deuten Sie auf diese Stelle.
  • In einem nächsten Schritt ist es wichtig zu wissen, wie groß der Blinddarm ist. Lassen Sie das Kind zunächst raten und erklären Sie es dann. Das Kind zunächst raten zu lassen, soll bezwecken, dass es neugieriger auf die Antwort wird und sie sich leichter merken kann. Sagen Sie es ihm dann - sechs bis acht Zentimeter - und messen Sie die Spanne zwischen Daumen und Zeigefinger aus. Dann kann sich das Kind leichter die Größe des Blinddarms vorstellen. Wir lernen visuell, das heißt mit Bildern vor dem Auge.
  • Das untere Ende vom Blinddarm lässt sich finden, indem man eine Linie zieht, die vom Nabel ausgeht und bis zur rechten vorderen Ecke des Beckenkamms verläuft. Bei eher mageren Menschen liegt der Beckenkamm dort, wo der Hüftknochen hervorschaut. Für Kinder ist diese genauere Bezeichnung ausreichend. Den Beckenkamm können Sie Ihr Kind gut tasten lassen, wenn Sie nicht adipös (= dickleibig) sind. Er ist eine Knochenleiste, die das Becken nach oben abschließt. Der Beckenkamm ist konstruiert wie ein Rahmen und hat statisch, das heißt für den Halt der Struktur des menschlichen Körpers, eine große Bedeutung. Ihrem Kind können Sie erklären, dass der Rucksack (wenn er körperfreundlich konstruiert ist) auf dem Beckenkamm hinten aufliegt. Dann kann sich Ihr Kind leichter vorstellen, wo in etwa sich dieser befindet. Im äußeren Drittel der Linie vom Bauchnabel bis zum Beckenkamm liegt der sogenannte McBurney-Punkt. Dieser Punkt bezeichnet die Stelle, hinter der der Blinddarm liegt. Erklären Sie dem Kind, dass, wenn ein Arzt in diesen Bereich drückt und es schmerzt, dies dann auf eine Blinddarmentzündung hinweist.
Teilen: