Alle Kategorien
Suche

WLAN b/g/n - das bedeuten die Abkürzungen

WLAN b/g/n - das bedeuten die Abkürzungen2:02
Video von Bruno Franke2:02

Modernes WLAN ist in drei Standards unterteilt, die der IEEE 802.11-Familie angehören: b, g und n. Diese drei Standards beschreiben im Wesentlichen die maximal mögliche Geschwindigkeit des Netzes. Moderne WLANs unterstützen genau den Modus b/g/n.

WLAN-Standards definieren die Geschwindigkeit

  • Der WLAN-Standard, festgehalten im IEEE 802.11-Standard, definiert hauptsächlich die maximal mögliche Geschwindigkeit des entsprechenden WLAN-Geräts. Hinzu kommen jedoch auch noch weitere Spezifikationen bezüglich der Übertragungsfrequenzen und der Modulationsverfahren. Am häufigsten wird die Kombination b/g/n eingesetzt.
  • Bei IEEE 802.11b werden maximal 11 MBit/s übertragen, gesendet über ein Frequenzband zwischen 2,400 und 2,4835 GHz.
  • IEEE 802.11g schafft dagegen bereits 54 MBit/s, und das im selben Frequenzband wie IEEE 802.11b.
  • IEEE 802.11n ist der schnellste Standard. Mit ihm lassen sich bis zu 600 MBit/s im Frequenzband von b und g übertragen. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, auf einer Frequenz von 5 GHz zu senden, wodurch Störungen stärker unterdrückt werden können (allerdings zulasten der maximalen Reichweite).

IEEE 802.11b/g/n als gängige Variante

  • Die Kombination aus IEEE 802.11b/g/n zählt im Moment (Stand: Juli 2012) zu den am häufigsten genutzten WLAN-Routern. Mit dieser Kombination lassen sich sowohl sehr alte als auch moderne WLAN-Geräte problemlos betreiben. 
  • Durch den Einsatz mehrerer Antennen in einem Router lassen sich sogar parallel WLANs mit 2,4 GHz und 5 GHz eröffnen. So können die älteren Geräte, die nur b und g unterstützen, in ihrem eigenen Frequenzbereich bleiben, während die schnellen n-Geräte ein eigenes 5-GHz-WLAN bekommen, um die Geschwindigkeit des n-Standards voll ausnutzen zu können. Auch können auf diese Weise zumindest die n-Geräte besser von möglichen Störquellen abgeschirmt werden, ohne die Reichweite des b/g-WLANs einzuschränken.
  • Achten Sie aber darauf, dass Router und Empfänger zueinanderpassen müssen. Beide Geräte müssen den n-Standard unterstützen, um die maximale Geschwindigkeit zu bekommen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos