Alle Kategorien
Suche

Witwenbuckel - Gymnastik zum Ausgleich der Fehlhaltung

Witwenbuckel - Gymnastik zum Ausgleich der Fehlhaltung2:17
Video von Laura Klemke2:17

Bei einem Witwenbuckel handelt es sich um eine übermäßig konvexe Krümmung der Brustwirbelsäule, die für Betroffene sowohl körperlich als auch sozial sehr belastend sein kann. Mit Gymnastik allein lässt sich ein ausgeprägter Witwenbuckel oft nicht beseitigen. Dennoch können Sie einer weiteren Degeneration entgegenwirken, wenn Sie bestimmte Dinge dabei beachten.

Ist ein Witwenbuckel ausgleichbar?

Um den Ursachen und Symptomen eines Witwenbuckels entgegenzuwirken, eignen sich durchaus verschiedene Formen der Gymnastik. Es gibt allerdings ein paar Dinge, die Sie in jedem Fall dabei beachten sollten. 

  • Je nachdem, wodurch der Witwenbuckel bei Ihnen verursacht wird, kann die Fehlhaltung ausgleichbar sein oder nicht. So kann sowohl eine Wachstumsstörung als auch eine fehlerhafte Körperhaltung zur Ausbildung eines "fixierten" Witwenbuckels führen. 
  • Besonders bei einem sehr ausgeprägten Witwenbuckel sowie bei bereits vorhandenen oder beginnenden Beschwerden sollten Sie daher auf jeden Fall einen Arzt konsultieren, um die Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten abklären zu lassen.
  • In manchen Fällen kann die Gymnastik nur eine begleitende Maßnahme darstellen. Dennoch lohnt sich die Anstrengung meist in jedem Fall, da Sie einer weiteren Ausprägung des Witwenbuckel dabei aktiv entgegenwirken können.

Darauf sollten Sie beim Ausführen der Gymnastik achten

  • Ein Witwenbuckel wird sehr häufig durch eine Abschwächung der Rückenstreckermuskeln und eine Verkürzung der Brustmuskulatur (mit-) verursacht.
  • Eine gezielte Gymnastik gegen eine weitere Ausprägung des Witwenbuckels oder auch gegen eine Verminderung von diesem sollte dementsprechend darauf zielen, die Rückenmuskulatur zu kräftigen und die Brustmuskulatur zu dehnen.
  • Sie müssen lernen, Ihre Wirbelsäule aktiv mit Muskelkraft aufzurichten. Egal welche Form der Gymnastik Sie betreiben, sollten Sie darauf achten, Ihr Brustbein zu heben, ohne ein Hohlkreuz zu machen, und die Schultern nach hinten und unten zu bewegen.
  • Spezielle gymnastische Übungen wie Sie zum Beispiel im Iyengar Yoga praktiziert werden, können Sie lehren, wie Sie Bewegung in die Brustwirbelsäule bringen können, um diese aktiv nach innen zu bewegen.

Da man auch bei der Ausführung einfacher gymnastischer Übungen jede Menge Fehler machen kann, sollten Sie versuchen, einen guten Gymnastiklehrer zu finden. Auch wenn sich äußerlich kaum etwas verändert, sollten Sie während und nach der Gymnastik stets ein Gefühl der Aufrichtung der Wirbelsäule und der "Öffnung" des Brustkorbs erfahren. 

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos