Alle Kategorien
Suche

Wisteria sinensis - Blauregen im Garten pflanzen und pflegen

Wunderschönes Monster, so kann eine Wisteria sinensis bezeichnet werden, wenn sie nach dem Pflanzen sich selbst überlassen wird. Der starkwüchsige Ranker verzaubert mit blauen oder weißen Blütentrauben und erdrückt eine zarte Rankhilfe schnell zwischen schlingenden Armen.

Herrliche, blühfreudige Wisteria sinensis
Herrliche, blühfreudige Wisteria sinensis

Sicher standen Sie schon einmal bewundernd vor einem blühenden Blauregen. Die Pflanze ist eine Augenweide, benötigt aber einen konsequenten Gärtner.

Sinensis oder Floribunda? - Tipps zum Blauregen

  • Die langen Blütentrauben sind es, die eine Wisteria so außergewöhnlich erscheinen lassen. In voller Blüte sind sie eine Augenweide und auch danach kann sich das gefiederte Laub sehen lassen. Blauregen ist sehr starkwüchsig. Seine Wuchskraft gilt es regelmäßig im Zaum zu halten.
  • Die im Garten häufigste Art ist Wisteria sinensis, der Chinesische Blauregen. Er blüht noch bevor die Blätter austreiben von Mai bis Juni und ist sehr robust. Diese Sorte ist der am stärksten wüchsige Blauregen und rankt bis zu zehn Meter hoch. Eine weitere, etwas schwächer wachsende Art ist Wisteria floribunda, der Japanische Blauregen. Dieser blüht etwas später, soll aber die längsten Traubenrispen hervorbringen.
  • Die Wurzel des Rankers kann ruhig schattig stehen, der Kopf mag es sonnig. Bevorzugt wird feuchte und humose Erde. In rauen Lagen können Ihnen die Blütenknospen leider leicht erfrieren. Pflanzen Sie Ihren Blauregen daher lieber an einen geschützten Ort.
  • Wenn Sie einen noch jungen Blauregen kaufen, kann es mehrere Jahre dauern, bis dieser blüht. Es ist also besser, ein schon älteres Exemplar zu pflanzen, wenn Ihnen die Geduld fehlt. Manche veredelten Wisterien im Handel blühen aber auch zeitiger.
  • Blauregen ist eine schnell und stark wuchernde Rankpflanze. Um zu blühen, braucht sie …

Eine Wisteria braucht regelmäßig Kontrolle

  • Für Ihren Blauregen benötigen Sie eine stabile Rankhilfe. Eine Pergola ist geeignet oder ein Rankgerüst an der Hauswand (nicht zu dicht an dieser). Auch ohne Rankhilfe klettert die Pflanze an Wänden empor. Dabei kann es jedoch zu Bauschäden kommen, wenn sich die starken Triebe in Ritzen drängen oder eine Dachrinne erklimmen und erdrücken.
  • Wenn Sie lange Freude an Ihrer Wisteria sinensis haben wollen, ist eine regelmäßige Kontrolle des Wuchses notwendig. Die Ranken schlingen sich entweder rechts oder links herum (je nach Sorte) und können gespannte Seile schnell einwachsen. Daher macht es Sinn, die Schlingen von der Rankhilfe zu lösen und sie nur parallel daran entlang zu führen. Diese Triebe sollten regelmäßig kontrolliert und eventuell geschnitten werden.
  • Generell schneiden Sie im August alle Seitentriebe, die nicht als Haupttriebe an der Rankhilfe gedacht sind, auf 30 bis 40 Zentimeter zurück. Im Winter schneiden Sie noch einmal. Dann werden diese bereits gestutzten Triebe auf drei Knospen gekürzt. Daraus treiben im Frühjahr die herrlichen Blütentrauben.
  • Wenn Ihr Blauregen nicht blühen will, kann es verschiedene Ursachen haben. Dann sind Ihnen entweder die Blütenknospen in einer kalten Nacht erfroren oder die Pflanze hatte in der Blütenentwicklung zu wenig Wasser. Vermeiden Sie Trockenheit, aber auch Staunässe. Und nicht zuletzt ist der richtige Schnitt wichtig für die Blütenpracht.
  • Die Wuchskraft des Blauregens ist enorm. Mit einer Wisteria sinensis holen Sie sich eine prächtige Rankpflanze in den Garten. Sie erfordert aber eine regelmäßig eingreifende Hand des Gärtners. Bleibt ein Blauregen an einem Ort, an dem er sich wohlfühlt, sich selbst überlassen, kann er zu einem Rankmoster werden.
Teilen: