Alle Kategorien
Suche

Wischwasser eingefroren - was tun?

Laternenparker erwischt es früher, Benutzer eines Carports oder einer ungeheizten Garage später, aber genauso sicher - Sie haben den Frostschutz vergessen und Ihr Wischwasser ist eingefroren.

Sorgen Sie für Frostschutz, bevor der Winter kommt.
Sorgen Sie für Frostschutz, bevor der Winter kommt.

Solange es nur das Wischwasser ist, ist das Problem meist schnell behoben. Fahren Sie nicht ohne funktionierende Scheibenwaschanlage. Das kann gerade im Winter und bei gestreuten Straßen lebensgefährlich sein.

Wie tauen Sie das Wischwasser wieder auf?

  • Steht ein Wetterwechsel an? Wenn Sie genug Zeit haben, löst die steigende Temperatur das Problem möglicherweise von alleine. Ist aber weiter Frost angesagt, besteht dringender Handlungsbedarf, bevor das eingefrorene Wasser sich ausdehnt und Behälter und Leitungen beschädigt. Da es eine Weile dauert, bis sich die Waschanlage ausreichend erwärmt hat, ist das Warten nicht ohne Risiko.
  • Überprüfen Sie auf jeden Fall sofort den Kühlerfrostschutz. Gegen einen geplatzten Kühler oder gar Motorblock sind Schäden an der Waschanlage harmlos.

Empfehlenswerte Methoden, wenn die Waschanlage eingefroren ist

  1. Können Sie Ihre Garage kurzfristig beheizen, z.B. mit einem elektrischen Radiator? Seien Sie vorsichtig mit Gasheizungen und anderen offenen Feuerstellen in Garagen.
  2. Vielleicht haben Sie einen Nachbarn mit beheizter Garage oder eine Werkstatt mit beheizter Halle, in der Sie Ihr Auto ein paar Stunden einstellen können.
  3. Haben Sie eine Tiefgarage in der Nähe? Auch hier liegen die Temperaturen meist so hoch, dass die Waschanlage binnen weniger Stunden wieder auftaut.

Das können Sie tun, wenn es schnell gehen soll

  1. Erwärmen Sie die Schlauchstutzen am Wischwasserbehälter mit einem Föhn. Seien Sie vorsichtig bei Verwendung einer Heißluftpistole: Diese wird schnell so heiß, dass sich Kunststoff verformt oder gar entzündet.
  2. Bauen Sie dann den Behälter aus und stellen Sie Ihn in die Wohnung oder in einen Behälter mit heißem Wasser.
  3. In der Zwischenzeit erwärmen Sie Schläuche und Pumpe mit dem Föhn, bis das Wasser wieder flüssig ist.
  4. Bauen Sie den entleerten Behälter wieder ein.
  5. Füllen Sie neues Wasser ein und vergessen Sie diesmal nicht ausreichend Frostschutzmittel.

Solange das eingefrorene Wasser nicht Behälter oder Leitungen hat bersten lassen, ist die Angelegenheit ärgerlich, aber keine Katastrophe. Wenn alles zu spät ist, hilft nur noch der Weg zum Händler oder zum Schrottplatz. Hier kostet ein gebrauchter Wischwasserbehälter nicht die Welt. Die Schläuche sind Standardware.

Teilen: