Alle Kategorien
Suche

Wirtschaftsökonom werden - so schaffen Sie's

Als angehender Wirtschaftsökonom absolvieren Sie ein wirtschaftswissenschaftliches Hochschulstudium mit verschiedenen Spezialisierungsmöglichkeiten in der Betriebs- oder Volkswirtschaft.

So werden Sie Wirtschaftswissenschaftler.
So werden Sie Wirtschaftswissenschaftler.

Was Sie benötigen:

  • Lehrmaterialien
  • Hochschule

Wirtschaftsökonom werden - Lerninhalte

Wenn Sie Wirtschaftsökonom werden wollen, können Sie an einer Fachhochschule Wirtschaftswissenschaft studieren. Der Studiengang beschäftigt sich gleichermaßen mit der Betriebswirtschaftslehre und der Volkswirtschaftslehre.

  • Als angehender Wirtschaftsökonom werden Sie darüber hinaus mit sozial- und rechtswissenschaftlichen sowie den mathematisch relevanten Grundkenntnissen vertraut gemacht.
  • Das Grundstudium der Wirtschaftswissenschaften dauert vier Semester, wovon Sie in der Regel ein Semester als Praxissemester in einem Betrieb absolvieren.
  • Die Vorlesungen des Studienganges beschäftigen sich vorrangig mit der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre, Recht, Mathematik, der Buchführung und Wirtschaftsinformatik.
  • Erstellen Sie sich einen individuellen Studienplan und nehmen Sie möglichst alle Lesungen wahr, um das Studium schnellstmöglich erfolgreich zu absolvieren.

Ökonomie - Studium erfolgreich absolvieren

  • Wenn Sie Ihr Wirtschaftsökonomie-Studium erfolgreich absolvieren wollen, ist es außerdem wichtig, dass Sie bereits vorab die richtigen Fächer wählen. Ein Studienberater kann Ihnen bei Auswahl geeigneter Fächer behilflich sein.
  • Ihr Wirtschaftsökonomie-Studium dauert in der Regel auch vier Semester. Während dieser Zeit haben Sie die Möglichkeit, sich auf ein Fach der Betriebs- oder Volkswirtschaftslehre zu spezialisieren.
  • Nach einer Studiendauer von acht bis zehn Semestern und der erfolgreich absolvierten Prüfung schließt Ihr Studium mit dem Titel Wirtschaftsökonom bzw. Wirtschaftswissenschaftler.

Das Überschreiten von Studienzeiten ist generell möglich. Die Hochschulprüfungsverordnungen legen jedoch Prüfungsfristen fest.

Teilen: