Alle Kategorien
Suche

Winterschlaf von Eichhörnchen - so helfen Sie den Tieren über den Winter

Eichhörnchen halten keinen echten Winterschlaf und brauchen daher auch im Winter Nahrung und Wasser. Dabei können Sie den Tieren helfen, in der Regel, indem Sie so wenig wie möglich tun.

Eichhörnchen brauchen kaum Hilfe im Winter.
Eichhörnchen brauchen kaum Hilfe im Winter. © Meinhard_Siegmundt / Pixelio

Unterschied zwischen Winterschlaf und Winterruhe

  • Im Winterschlaf fährt der gesamte Grundumsatz des Tieres so weit herab, dass es keinerlei Nahrung oder Wasser braucht. Tiere, die Winterschlaf halten, brauchen einen sicheren Platz, an dem sie vor Feinden geschützt sind, denn sie können sich weder wehren noch fliehen.
  • In der Winterruhe, wie sie von Eichhörnchen gehalten wird, werden längere Schlafphasen eingehalten. Die Tiere können bei Gefahr ähnlich reagieren wie im Sommer, also die Flucht ergreifen. Je häufiger die Tiere gestört werden, umso mehr Nahrung brauchen sie, denn jede Flucht verbraucht Energie.

Der Mensch aus der Sicht des Eichhörnchens

  • Aus der Sicht der Tiere sind Menschen ziemliche Schädlinge, im Herbst entscheidet das Eichhörnchen, wo es seine Winterruhe verbringen wird. Es orientiert sich dabei an den im Gebiet vorhanden Nahrungsquellen, wie Nüssen, Eicheln, Bucheckern und anderen Früchten der Bäume und Sträucher. Zu dieser Zeit entscheidet der Mensch, dass der Garten oder Park aufgeräumt werden muss, und entfernt dabei sämtliche Nahrungsmittel, die das Eichhörnchen im Winter braucht. Wenn Sie den Tieren über den Winterhelfen wollen, lassen Sie Ihnen die Nahrung.
  • Eichhörnchen halten keinen Winterschlaf, sie verbringen aber den größten Teil des Winters in ihrem Koben, das sind vogelnestartige Gebilde in den Ästen von Bäumen, die unten eine Öffnung haben. Da Eichhörnchen nicht fliegen können, müssen sie einen Zugang zum Schlafplatz über Äste und Zweige haben. Schädling Mensch schneidet im Herbst gerne die Bäume und entfernt dabei vermeintlich unbewohnte Vogelnester (die Koben der Eichhörnchen) oder lichtet die Bäume so aus, dass die Tiere nicht mehr hineingelangen können. Auch hier ist die beste Hilfe, einfach nichts zu tun, also auf den Baumschnitt zu verzichten. Wenn Sie Bäume schneiden müssen, schauen Sie genau hin, ob ein Koben im Baum ist, wenn ja, lassen Sie den Bereich um den Koben, wie er ist.
  • Sie sehen, wenn Sie nicht eingreifen, werden die Eichhörnchen die kalte Jahreszeit ganz natürlich überstehen. Sofern diese nicht in Ihrer Regentonne ertrinken, weil tief in der Tonne das einzige Wasser weit und breit ist. Entleeren Sie die Tonnen oder decken Sie diese so gut ab, dass keines der Hörnchen hineinfallen kann. Am besten ist es, wenn ein Ast in der Tonne steht, an dem die Tiere entlang klettern können.

Winterfütterung von Eichhörnchen

Da Eichhörnchen keinen Winterschlaf halten, brauchen diese im Winter Futter. Die Experten streiten darüber, ob es für die Tiere gut ist, vom Menschen gefüttert zu werden.

  • In der Natur suchen sich die Tiere im Herbst einen Platz, an dem genug Nahrung für den Winter zu finden ist. Bis auf wenige Ausnahmen sollte es daher im Wald kaum nötig sein Eichhörnchen zu füttern. Sie sollten auf keinen Fall eigenständig damit beginnen, Tiere im Wald zu füttern, sprechen Sie das mit dem Förster ab.
  • In Parks oder Gärten sieht es anders aus. Wenn der ordnungsliebende Mensch den Eichhörnchen die Nahrung genommen hat, muss er im Winter für neue Nahrung sorgen. Sie können mit Haselnüssen, Walnüssen, Sonnenblumenkernen, Karottenstückchen und Obst füttern. Geben Sie keine Erdnüsse oder andere Hülsenfrüchte. Orientieren Sie sich an dem, was um diese Jahreszeit üblicherweise ohne das Eingreifen eines Menschen in der Natur zu finden wäre. Auch Äpfel, Quitten und Mispeln sind normalerweise dort vorhanden.
  • Eichhörnchen bedienen sich nur zu gerne am Vogelfutter, das in Futterhäuschen für Vögel ausgelegt wird. Da Vogelfutter oft aus mit Fett getränkten Haferflocken besteht, große Menge Schmalz und Erdnüsse enthält, ist es sicher kein geeignetes Futter für Eichhörnchen. Sie sollten die Futterplätze für Vögel so gestalten, dass Eichhörnchen nicht hineingelangen können.

Wenn Sie ein krankes oder verletztes Eichhörnchen finden, nehmen Sie dieses mit Handschuhen an den Händen auf und sperren es in eine Kiste, die Sie frostfrei unterbringen. Nehmen Sie sofort Kontakt mit dem Verein Eichhörnchen Notruf e.V. auf. Lassen Sie sich beraten, denn falsche Hilfe kann mehr schaden als nützen.

Teilen: