Alle Kategorien
Suche

Winterheide vermehren

Winterheide können Sie auf zwei Arten vermehren. Gießen und düngen Sie die Pflanze wenig. Sie mag einen hellen Standort im sandigen Boden.

Winterheide ist pflegeleicht und eignet sich gut als Bodendecker.
Winterheide ist pflegeleicht und eignet sich gut als Bodendecker.

Winterheide wird auch Schneeheide genannt (Erica carnea oder auch Erica herbacea). Sie ist ein Winterblüher und im Winter nicht frostempfindlich. Als Besenheide oder Sommerheide - Calluna vulgaris - setzt sie im Herbst hübsche Farbakzente.

Die Robustheit der Pflanze lässt sie in vielen  Blumentöpfen oder Gärten mit rosa- oder violettfarbenen Blüten erblühen. Sie können den Bodendecker mit Stecklingen oder durch Absenker vermehren.

Winterheide vermehren durch Steckling

Winterheide lässt sich einfach vermehren.
Winterheide lässt sich einfach vermehren. © Christine Spranger

  1. Trieb abtrennen. Suchen Sie sich im Spätsommer von der Mutterpflanze der Winterheide einen jungen Trieb mit circa vier Zentimeter Länge aus und trennen Sie ihn ab.
  2. Steckling einsetzen. Setzen Sie den Steckling anschließend in die Erde aus einem Torf-Sand-Gemisch.
  3. Gießen und wachsen lassen. Gießen Sie den Winterheidesteckling und lassen Sie danach die Natur die restliche Arbeit erledigen.
  4. Umpflanzen. Hat Ihr Ableger Wurzeln gezogen, können Sie ihn ausgraben. Vorher gießen Sie die Erde, damit genug Wurzeln erhalten bleiben. Setzen Sie die Pflanzen in circa 15 Zentimeter Abstand zu anderen Pflanzen.

Zucht der Winterheide durch Absenker

  1. Trieb auswählen. Wählen Sie im Frühjahr einen langen, jungen Seitentrieb von der Winterheide aus dem Garten aus, der am Rand der Mutterpflanze sitzt.
  2. Trieb einsetzen und fixieren. Jetzt biegen Sie diesen Trieb vorsichtig nach unten und graben ihn mit dem Stängel in die Erde und häufeln mit einem Torf-Sand-Gemisch an. Die Blütenspitze des Winterheidetriebs sollte dabei aus der Erde nach oben zeigen. Sie können sie an einem kleinen Stock fixieren. Den eingegrabenen Stängel beschweren Sie mit einem Stein, damit er nicht wieder aus dem Boden rutscht.
  3. Umpflanzen. Bis zum Herbst sollte der Ableger genügend Wurzeln gezogen haben und kann von der Mutterpflanze getrennt eigenständig umgepflanzt werden. Die Erde feuchten Sie vorher an.

Winterheide pflegen - Überblick

Die Vermehrung der Pflanze und die neue Pflanzung können durch Stecklinge oder Absenker erfolgen. Mit der richtigen Pflege gedeihen die jungen Triebe gut.

Pflege der Winterheide
Pflegemaßnahme Anweisung
Anpflanzung im September/November,

15 cm tief,

Torf-Sand-Gemisch

Pflege

im Herbst mit Humus abdecken,

mäßig gießen,

Staunässe vermeiden

Düngung

ab April wenig düngen,

anorganischen Dünger verwenden

Rückschnitt

nach dem Abblühen im Mai oder November

Mit den oben beschriebenen Vermehrungsmethoden können Sie große Flächen Winterheide anpflanzen oder auch in einzelne Töpfe umsetzen. Wählen Sie am besten offene, vollsonnige Standorte. Die Pflanze ist sehr genügsam. Sie lässt sich nach dem Abblühen gut zurückschneiden.

Teilen: