Alle Kategorien
Suche

Winkelleisten aus Holz anbringen - so geht's

Winkelleisten aus Holz werden vor allem im Boden- und Deckenbereich montiert. Die größte Herausforderung daran besteht im korrekten Einbringen der Gehrung in die Leisten um die Winkelleisten.

Vertäfelungskanten werden mit Winkelleisten abgeschlossen.
Vertäfelungskanten werden mit Winkelleisten abgeschlossen.

Was Sie benötigen:

  • Gehrungslade
  • Holzsäge

Fachgerechte Montage von Holz-Winkelleisten

  • An rechtwinkligen Kanten von Holzaufbauten oder von mit Holz vertäfelten Wänden werden oft Winkelleisten verbaut, um die Fugen zwischen den Wänden und Boden zu kaschieren.
  • Lassen Sie sich beim Anbringen langer Winkelleisten helfen, damit die Leisten auch genau montiert werden.

So schneiden Sie Winkelleisten aus Holz auf Gehrung

  1. Wenn Sie Holz- und andere Winkelleisten auf Gehrung schneiden möchten, benötigen Sie eine Gehrungslade. So nennt man ein etwa 20 cm langes Holzprofil - etwa der Starke 12 mm - das aus einem Bodenteil mit einer Breite von ca. 7 cm besteht, das seitlich von zwei Brettchen der gleichen Stärke mit einer Breite von ungefähr 6 cm im rechten Winkel flankiert wird. Von den kurzen Seiten aus betrachtet, hat die Gehrungslade eine U-Form.
  2. Die Aufgabe der Gehrungslade besteht darin, eine Winkelleiste in Längsrichtung einzulegen, um diese dann mit einer Säge - anhand bereits an den beiden senkrechten Seiten (schräg gegenüber) eingebrachter Schnitte - exakt auf Gehrung sägen zu können. Es ist hierbei vor allem darauf zu achten, dass die Winkelleiste leicht fixiert wird und die Säge exakt in den vorgegebenen Schlitzen an den Außenwänden der Gehrungslade geführt wird.
  3. Messen Sie die passende Länge der Winkelleisten exakt aus. Markieren Sie das Ende der Winkelleiste so genau, dass die nächste Winkelleiste exakt daran stößt, denn auch zwischen den Winkelleisten soll keine Fuge erkennbar sein. Halten Sie die Winkelleiste auch an, um die Markierung mit dem Bleistift anzuzeichnen.
  4. Legen Sie die Winkelleiste in die Gehrungslade ein und schneiden Sie mit der Holzsäge entlang der Gehrung den Überstand ab.
  5. Beim Annageln, das Sie entweder mit dem Tacker oder sehr feinen Nägeln durchführen können, fixieren Sie die Leisten an der Gehrung (mit der Hand), damit diese exakt zusammenlaufen und keine Fuge sichtbar wird.
Teilen: