Alle Kategorien
Suche

Wink-Video machen - Anleitung

Tutorials und Anleitungen lassen sich dank der Möglichkeiten des World Wide Web schnell selbst gestalten. Möglich macht dies die kostenlose Software "Wink". Ein Wink-Video machen erfordert lediglich etwas Zeit und das schrittweise Vorgehen.

Ein Wink-Video ist leicht erstellbar!
Ein Wink-Video ist leicht erstellbar!

Was Sie benötigen:

  • Zeit
  • Wink Software

Wink - Aufnahmen erstellen

  1. Um ein Wink-Video zu machen, öffnen Sie die Software und klicken Sie in der Menüleiste "File" auf "New".
  2. Es öffnet sich ein Dialogfeld "New Project Wizard". Hier werden Sie zunächst aufgefordert, einige Optionen auszuwählen
  3. Klicken Sie die Häkchen bei den Boxen “Start by capturing screenshots” und “Hide Wink Window" an. Wählen Sie anschließend aus dem Auswahl-Menü darunter "Window" aus und klicken Sie in "Choose", darauf auf die Titelleiste des geöffneten Fensters Ihrer Software.
  4. Sie können in den folgenden Kästen Werte eingeben, um den Bereich einzugrenzen, der gefilmt werden soll. Eine gute Größe für die Wiedergabe von Filmen im Internet ist 800x600. Alternativ können Sie den Bereich in einem späteren Schritt auswählen.
  5. Setzen Sie die "Timed Capture Rate" auf 4 Frames pro Sekunde. Klicken Sie anschließend die Boxen "Mouse Click" und "Key Press" bei "Input-Driven Capture" an.
  6. Sie sehen nun grüne Marker an den Ecken des geöffneten Fensters in der Software, über die Sie ein Wink-Video machen. Alles, was Sie innerhalb der grünen Markierungen tun, wird von Wink während des Video-Aufnehmens aufgezeichnet.
  7. Klicken Sie auf "ok", um zum zweiten Schritt des Project Wizards zu gelangen. Sie können hier angeben, wie Sie die Aufnahmen beginnen und beenden möchten. Hierfür gibt es 3 Optionen: 1-einmalige Screenshots (drücken Sie hierzu den "Pause"-Knopf); 2-zeitlich begrenzte Aufnahmen (drücken Sie zum Starten Shift+Pause); 3-Input gesteuerte Aufnahmen (drücken Sie zum Starten Alt+Shif+Pause). Bei der letztgenannten Option beginnen die Aufnahmen, sobald Sie in der aufgenommenen Software Aktionen durchführen (zum Beispiel Öffnen und Bearbeiten von Dateien).
  8. Verwenden Sie die Screenshot-Funktion, um ein erstes Bild von Ihrer Software zu erstellen. Starten Sie anschließend die Input-gesteuerte Aufnahmefunktion und führen Sie die Anwendungen in der Software aus, die Sie zeigen wollen.
  9. Falls Sie Fehler machen, müssen Sie nicht erneut mit den Ausführungen beginnen, sondern können Teile des Videos später bearbeiten.
  10. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Wink-Symbol und wählen Sie "Finish Capture", um Ihren Aufnahmeprozess zu beenden.

Ein Video machen

  1. Sie sehen im Wink-Fenster alle Aufnahmen des Bildschirmes für Ihr Video. Sie werden als Thumbnails am unteren Ende des Bildschirms angezeigt, wobei das markierte Thumbnail groß im Editierfenster dargestellt ist. Auf der rechten Seite sehen Sie eine Palette, in der Sie die Eigenschaften eines jeden Thumbnail festlegen können.
  2. Speichern Sie zunächst Ihr Video, indem Sie in der Menüleiste "File" den Punkt "Save As" wählen und mit einem entsprechenden Dateinamen in dem von Ihnen festgelegten Ordner Ihre Arbeit sichern. Speichern Sie Ihre Arbeit während des Bearbeitungsvorgangs häufig!
  3. Bei jeder Bildschirm-Aufnahme können Sie mehrere Eigenschaften einstellen: Sie können zum Beispiel eine Text-Box mit entsprechenden Anweisungen oder Kommentaren hinzufügen. Klicken Sie hierzu auf das Textbox - Tool. Es öffnet sich ein Dialogfeld mit mehreren Textboxen, die bereits von WINK designt sind. Wählen Sie die gewünschte Box aus und klicken Sie "ok".
  4. Es erscheint eine leere Textbox im Editierbereich des Wink-Fensters. Doppelklicken Sie auf die Textbox, um die Schrift zu bearbeiten und den gewünschten Text einzugeben. Sie können den eigenen Cursor verwenden, um die Textbox zu vergrößern, zu verkleinern oder zu bewegen. Sie können jedem Bild "Next" und / oder "Previous" Buttons hinzufügen, sodass der Zuschauer weiter klicken kann, wenn er bereit ist. Fügen Sie diese Buttons nicht ein, falls Sie ein Video erstellen wollen, das nur von alleine läuft!
  5. Wenn Ihr Video, das Sie in Wink machen, automatisch laufen soll, können Sie für jeden einzelnen Screenshot einstellen, wie lange er angezeigt werden soll, bevor der nächste erscheint. Achten Sie hierbei darauf, dass jeder Screenshot lange genug sichtbar ist, damit die Zuschauer eventuelle Anweisungen lesen können. Hier empfiehlt sich eine Zeit zwischen 2000 und 5000 Millisekunden.
  6. Wenn Sie bestimmte Screenshots nicht in Ihr Video einfügen wollen, klicken Sie einfach darauf und dann die Taste "Entfernen". Wenn Sie Textboxen, Buttons zur Navigation und andere Elemente hinzugefügt haben, müssen Sie Ihr Video noch in ein passendes Format konvertieren. Speichern Sie Ihr Projekt vorher ab.
  7. Wählen Sie als File Output Typ "Macromedia Flash". Setzen Sie die Frame Rate auf 20 und "Cursor Movement" auf "Smooth". Klicken Sie anschließend auf "ok" und dann unter "Project" auf "Render". Die Konversion beginnt nun - dies kann bei einem großen Projekt einige Minuten in Anspruch nehmen.
  8. Sehen Sie sich die Ausgabe an, um zu prüfen, ob Ihr Wink-Video Ihren Vorstellungen entspricht. Gehen Sie hierzu in der Menüleiste auf "Project" und klicken Sie dort auf "View rendered output". Falls notwendig, öffnen Sie erneut Ihr Projekt und "rendern" Sie es  erneut.
Teilen: