Was Sie benötigen:
  • 1 runde Holzscheibe, etwa 20 cm Durchmesser
  • 1 Stück Fischernetz
  • Muscheln
  • 2 Haken mit Bohrgewinde
  • Feste Schnur
  • 1 kleinen Bohrer für die Muscheln

Aus Muscheln lassen sich relativ leicht schöne Windspiele basteln. Beachten Sie aber, dass die Muscheln selbst keinen schönen Klangkörper haben, das Windspiel wird also eher dekorativ als musikalisch. Wenn Sie die Muscheln dicht zusammenhängen, lässt sich dennoch ein leichtes Klimpern entlocken.

Ein Windspiel aus Muscheln

  1. Sägen Sie sich eine runde Holzscheibe von etwa 20 Zentimeter Durchmesser zurecht. In die Mitte drehen Sie einen kleinen Haken mit Bohrgewinde, an dem Sie das Windspiel später befestigen können.
  2. Legen Sie über die Holzscheibe ein Stück Fischernetz. Echtes Fischernetz ist wahrscheinlich zu grobmaschig, verwenden Sie daher Dekonetze, die Sie extra zum Basteln und Dekorieren in Bastelgeschäften und Kramläden bekommen. Das Netz sollte großzügig über die Holzscheibe lappen. 
  3. Durchbohren Sie die Muscheln mit einem feinen Bohrer. Die Löcher sollten so groß werden, dass Ihre Schnur genau hindurchpasst.
  4. Schneiden Sie sich Schnüre zurecht, die so lang sind, wie die Muschelketten für Ihr Windspiel herunterhängen sollten. Dann fädeln Sie Schnur für Schnur die Muscheln auf und machen unter jeder Muschel einen Knoten, damit sie nicht herunterrutschen kann.
  5. Ganz unten bekommt jede Schnur einen dicken Knoten mit einer besonders schönen oder großen Muschel.
  6. Knüpfen Sie die fertigen Muschelschnüre nun mit festen Knoten an die Randmaschen des Fischernetzes, das über die Holzplatte lappt.
  7. Wenn Sie mögen, können Sie an der Unterseite der Holzplatte noch einen Haken mit Bohrgewinde anbringen, an das eine Schnur mit besonders großen Muscheln gehängt wird, die die anderen Muschelschnüre im Wind anstößt und so zum Klimpern bringt.