Alle Kategorien
Suche

Windschutz am Strand richtig aufstellen - so geht's

Wehender Sand kann das Vergnügen am Strand ziemlich stark eindämmen. Wer dies nicht ertragen möchte, kann am Strand einen Windschutz aufstellen.

Ein Windschutz verschönert die Strandstunden.
Ein Windschutz verschönert die Strandstunden.

Was Sie benötigen:

  • Windschutz
  • Strandmuschel
  • Heringshaken

Den perfekten Windschutz finden

Wer sich einen Windschutz für den Strand kaufen möchte, steht vor der Qual der Wahl, denn es gibt hier leider oder Gott sei Dank mehr als nur eine Version:

  1. Die Strandmuschel ist ein sehr beliebter Windschutz für den Strand. Diese Strandmuschel hält aufkommenden Wind nicht nur von der Seite ab, sondern ebenfalls von oben. Zusätzlich kann diese Strandmuschel, die nur auf einer Seite offen ist und an ein rundes, kleines Zelt erinnert, als Sonnenschutz genutzt werden. Kleine Kinder können so sorglos einen Mittagsschlaf halten, ohne dass die Gefahr eines Sonnenbrandes droht.
  2. Ebenso gibt es den klassischen Windschutz, der sich als eine Art Wand darstellt. Diese Wand gibt es in verschiedenen Größen, Längen und natürlich Farben. Der Vorteil von diesem Windschutz für den Strand liegt darin, dass er entweder als eine gerade Wand, in U-Form oder als Kurve aufgestellt werden kann. Individualität wird so gewährleistet.

Die Abtrennung am Strand aufbauen

  1. Sollten Sie sich für eine einfache Wand aus Stoff entscheiden, die Sie flexibel einsetzen können, dann ist die Anbringung am Strand ziemlich einfach. Dieser Windschutz wird mit langen Pfosten zwischen dem Stoff ausgeliefert, die sowohl für die Flexibilität als auch für ein einfaches Anbringen sorgen. Sie müssen die Pfosten lediglich mit einem Stein oder einem Gummihammer einklopfen und schon widersteht dieser Windschutz einfachen Windböen. Um auch einen starken Wind zu ertragen, können Sie um die Pfosten ein dickes Seil binden, an dessen Ende Sie Heringe (Haken aus Eisen, die normalerweise beim Zelt verwendet werden) anbringen und in den Boden rammen.
  2. Die Strandmuschel wird automatisch mit den Heringen ausgeliefert. Sie müssen hierbei nur darauf achten, dass Sie die Heringe möglichst weit von der Strandmuschel entfernt einschlagen, sodass das Seil auf Spannung steht.
  3. Achten Sie beim Einschlagen des Windschutzes immer darauf, aus welcher Richtung der Wind am Strand kommt. Sie müssen den Windschutz natürlich so aufstellen, dass er den Wind abhalten kann, auch wenn dies bedeutet, dass die Sicht zum Meer versperrt wird.
Teilen: