Alle Kategorien
Suche

Windräder drehen sich nicht - was tun?

Windräder als Schmuck im Vorgarten sollen sich natürlich auch drehen. Falls sie sich nicht drehen sollten, gibt es dafür verschiedene Gründe, die Sie herausfinden und abstellen müssen.

Warum dreht sich das Windrad nicht?
Warum dreht sich das Windrad nicht?

Was Sie benötigen:

  • Wissen über Windräder
  • Fräse
  • Achslager
  • Fett

Gründe, warum Windräder rotieren

Um festzustellen, wieso sich Windräder nicht drehen, müssen Sie verstehen, wieso diese sich überhaupt drehen können.

  • Wind übt Kraft aus. Das haben Sie sicher schon bemerkt, wenn Sie bei Sturm gegen den Wind gehen mussten.
  • Windräder haben entweder ein Tragflächenprofil (Windenergieanlagen) oder Flügel, die schräg zur Drehachse angeordnet sind. Trifft der Wind nun auf das Windrad, drückt er nicht gleichmäßig auf die Flügel, sondern von einer Seite mehr und von der anderen weniger. Es entsteht also ein Druck auf einer Seite. Da die Flügel an einer Achse angeordnet sind, kann der Flügel diesem Druck ausweichen, das Rad dreht sich.

Zusammenfassend kann man sagen, dass Windräder sich drehen, weil die Kraft des Windes ausreicht, um durch Druck auf die Flügel eine Bewegung auszulösen.

Hilfe, wenn die Flügel sich nicht drehen

Windräder können sich nicht drehen, wenn die Kraft des Windes nicht ausreicht, die Flügel waagerecht zum Wind angeordnet sind (gleichmäßiger Druck), die Flügel in Windrichtung stehen (kein Druck) oder das Rad einfach zu schwer oder zu schwergängig ist. So können Sie das ändern:

  • Verändern Sie die Stellung der Flügel. Optimal ist es, wenn sie im 45°-Winkel angeordnet sind.
  • Prüfen Sie, ob der Wind an das Windrad gelangt. Vielleicht lenkt ein Busch den Wind ab oder verwirbelt ihn, so dass kein Windrad sich drehen könnte. Stellen Sie das Windrad auf einer anderen Stelle auf und warten Sie auf Wind.
  • Oft drehen Windräder sich nicht, weil sie zu schwer oder zu schwergängig sind, dazu gehört auch eine ungleichmäßige Gewichtsverteilung. Markieren Sie einen Flügel des Rades und drehen Sie das Rad von Hand. Merken Sie sich die Position des markierten Flügels und drehen Sie erneut. Bleibt der Flügel immer in der gleichen Position stehen, dann hat das Rad eine Unwucht. Der Flügel ist schwerer als die anderen. Korrigieren Sie das, indem Sie etwas Material abfräsen.
  • Lässt sich das Rad auch von Hand schwer drehen, liegt es meistens am Lager. Tauschen Sie dieses aus oder fetten Sie es mal ordentlich.

Das Gewicht von Windrädern ist nicht ganz so von Bedeutung, solange es richtig gelagert ist und keine Unwucht besteht. Ist das Rad aber sehr schwer, braucht der Wind einfach zu viel Kraft, um es drehen zu können.

Teilen: