Alle Kategorien
Suche

Windows-DVD-Maker: Unbekannter Fehler - was tun?

Bei der Arbeit mit dem Windows-DVD-Maker erscheint oftmals die Meldung unbekannter Fehler. Die Ursachen können ein nicht unterstütztes Videoformat, eine Überlänge des Films oder eine defekte Grafikkarte sein.

Der Windows-DVD-Maker neigt zu Fehlermeldungen
Der Windows-DVD-Maker neigt zu Fehlermeldungen

Der Windows-DVD-Maker ist im Grunde genommen ein hervorragendes Programm zum Erstellen von DVDs. Es erscheint aber oftmals die Meldung, dass ein unbekannter Fehler aufgetreten ist und deshalb der Vorgang nicht ausgeführt werden kann. Da es ein unbekannter Fehler ist, weiß der Anwender auch nicht, woran es letztendlich liegt.

So vermeiden Sie Fehlermeldungen beim Windows-DVD-Maker

  • Ein unbekannter Fehler beim Windows-DVD-Maker tritt beispielsweise dann auf, wenn Sie versuchen ein Videoformat zu bearbeiten, welches der DVD-Maker nicht unterstützt. Dazu gehören unter anderem die bekannten AVI- oder MPEG-Dateien.
  • Um diese zu bearbeiten, müssen sie zunächst in ein unterstütztes Format, wie WMV oder DVR-MS konvertiert werden. Das können Sie mit Video-Konvertierungsprogrammen erledigen, die Sie sich kostenlos aus dem Internet herunterladen können. Ein sehr einfach zu bedienendes Programm ist der Free-Video-Converter.
  • Eine andere Ursache dafür, dass ein unbekannter Fehler auftritt, sind Videos mit Überlänge. Es gibt allerdings keine genauen Angaben, bis zu welcher Dateigröße, der Windows-DVD-Maker Videos bearbeiten kann. Das ist unter anderem abhängig vom jeweiligen Betriebssystem und vom Arbeitsspeicher des Computers.
  • Mitunter tritt ein unbekannter Fehler aber auch dann auf, wenn erforderliche Updates fehlen. Das trifft sowohl für das Betriebssystem als auch für den Windows-DVD-Maker zu. Deshalb sollten Sie nach einer Aktualisierung des Betriebssystems, auch nach Updates für den DVD-Maker schauen.
  • Wenn alle aufgeführten Ursachen ausgeschlossen sind und es trotzdem zu Fehlermeldungen beim Windows-DVD-Maker kommt, kann es auch an der Grafikkarte liegen, die in Ihrem Computer eingebaut ist. Das heißt nicht, dass die Grafikkarte defekt sein muss, es kann aber durchaus möglich sein, dass der Windows-DVD-Maker nicht mit der Grafikkarte kompatibel ist.
Teilen: