Alle Kategorien
Suche

Windows-DVD-Maker brennt nicht unter Windows 7 - was tun?

Windows 7 brennt mit dem Windows-DVD-Maker unterschiedlichste Dateien auf Datenträger. Doch kann es sein, dass eben diese wichtigste Funktion nicht mehr funktioniert? Woran es liegen kann und was Sie tun können, erfahren Sie hier.

DVDs wieder brennen können.
DVDs wieder brennen können. © wrw / Pixelio

Warum der Windows-DVD-Maker streikt statt brennt

  • Wenn Sie den Windows-DVD-Maker unter Windows 7 nutzen, werden Sie bei einer inkorrekten Durchführung in der Regel eine bestimmte Fehlermeldung erhalten, mit welcher Sie herausfinden können, wo das Problem liegt. Feststellen werden Sie bei der Recherche, dass es oftmals fehlende oder inkorrekt installierte Codecs sind, die Probleme machen.
  • Um diese korrekt einzurichten, können Sie Windows-DVD-Maker löschen und anschließend neu installieren. Helfen wird Ihnen dabei die Systemsteuerung, wo Sie eine Übersicht über alle vorhandenen Programme erhalten können.
  • Sollte dieser Schritt nicht funktionieren, dann kann die Systemwiederherstellung helfen. Setzen Sie damit das System zurück und erreichen Sie, dass wichtige Dateien wieder repariert werden. Hier sind es meist nachträglich installierte Codecs, die wichtige Dateien beschädigt hatten.

Wenn das Programm unter Windows 7 nicht arbeitet

  • Sollten Sie merken, dass der Windows-DVD-Maker unter Windows 7 trotz Änderungen nicht mehr brennt, so haben Sie zwei Möglichkeiten, um trotzdem eine DVD erhalten zu können. Auf der einen Seite steht die komplette Neuinstallation des Betriebssystems, wobei sicherlich jede defekte Datei ersetzt wird. Hier haben Sie den Nachteil, dass dies viel Zeit kostet, da zuvor relevante Daten gesichert und später wieder aufgespielt werden müssen.
  • Eine Alternative dazu wäre, dass Sie einfach ein anderes Programm zum Brennen installieren und damit DVDs mit Daten füllen. Vorgestellt werden 20 kostenfreie Anwendungen auf Chip. Wählen Sie sich dort ein Programm aus und laden Sie es auf Ihren Computer. Nachträglich können Sie dann immer noch auf eine andere Lösung umsteigen.
Teilen: