So versetzen Sie Windows 7 in den Auslieferungszustand

Das Betriebssystem Windows 7 ist ein komplexes Programm, mit dessen Hilfe alle Hardware- und Softwarekomponenten des Computers verwaltet und funktionstüchtig gehalten werden. Kommt es hier zu Beschädigungen, ist oft keine schnelle Reparatur möglich, da der Fehler meist schwer oder gar nicht für Sie identifizierbar ist. Das ist ärgerlich, jedoch können Sie Abhilfe schaffen, indem Sie Windows 7 wieder in den Auslieferungszustand zurückversetzen.

  1. Die erste und einfachste Möglichkeit ist gegeben, wenn Sie die von Windows 7 angelegten Speicherabbilder zwischenzeitlich nicht gelöscht haben. Dann nämlich müsste noch ein Abbild von der ersten Installation des Betriebssystems vorhanden sein.
  2. Um auf diesem Weg Windows 7 in den Auslieferungszustand zu versetzen, gehen Sie über "Start" und "Systemsteuerung" in das Menü "System" und klicken links unten den Textlink "Wartungscenter" und danach im Hauptfenster auf "Wiederherstellung". Benutzen Sie nun den Button "Systemwiederherstellung öffnen". Klicken Sie danach auf "Weiter", werden Ihnen alle Sicherungspunkte angeboten, die angelegt wurden.
  3. Beim ersten Punkt in der Liste müsste unter Beschreibung "Installation Windows" stehen. Diesen markieren Sie, klicken auf "Weiter" und abschließend auf "Fertigstellen". Das System stellt den Zustand wieder her, den Sie beim Erststart des Rechners vorgefunden haben.
  4. Die zweite Möglichkeit können Sie über das Bootmenü erreichen. Meistens ist Ihre Festplatte in zwei ungleich große Laufwerke geteilt. Auf dem kleineren der beiden sind oft Systeminformationen gespeichert, mit denen Sie Windows 7 über das Bootmenü in den Auslieferungszustand zurückversetzen können. Dieses entsprechende Laufwerk trägt oft auch den Namen "Recover" oder "Recovery".
  5. Um diese Option zu erreichen, starten Sie den Computer neu und drücken, schon während der Monitor noch schwarz ist, die Taste "F11" auf Ihrer Tastatur. Damit fährt der Rechner nicht Windows 7 hoch, sondern öffnet das Recovery-Programm. Hier wählen Sie zu Beginn lediglich die Sprache aus und gelangen so in den nächsten Optionsbildschirm. Auf diesem markieren Sie die Option "Auf HDD zurücksetzen - keine Sicherung der Benutzerdaten" und bestätigen dieses.

Wenn Sie Ihr Betriebssystem Windows 7 auf den Auslieferungszustand zurücksetzen, gehen nicht nur Ihre Einstellungen und Daten diesbezüglich verloren, sondern auch alle relevanten Sicherheitsupdates von Windows sind damit hinfällig. Sie sollten also unbedingt nach der Wiederherstellung nach Updates suchen lassen und Ihr Windows wieder in einen aktuellen sicheren Zustand versetzen. Empfehlenswert ist außerdem, dass Sie von wichtigen persönlichen Ordnern zu Beginn Back-ups bzw. Sicherungskopien anlegen.