Alle Kategorien
Suche

Wimpel basteln und selber gestalten

Wimpel basteln und selber gestalten3:28
Video von Brigitte Aehnelt3:28

Viele Anlässe gibt es, einen Wimpel zu benutzen: Wanderungen mit der Familie, mit einer Kinder- und Jugendgruppe, als „Kampfobjekt“ bei Schnitzeljagden, um auf dem eigenen Grundstück mit dem Hissen eines Wimpels Nachbarn und Freunden die Anwesenheit anzuzeigen, als kleines Erinnerungsgeschenk an Gäste bei besonderen Anlässen usw. Solche besonderen Wimpel gibt es allerdings selten oder gar nicht zu kaufen. Deshalb können Sie sie nur nach Anleitung und mit der entsprechenden Fantasie selber basteln.

Was Sie benötigen:

  • stabilen Stoff (der bei Nässe nicht einläuft)
  • weißen oder farbigen Baumwollstoff
  • weißes Zeichenpapier
  • farbiges Nahtband zum Einfassen
  • farbige Bänder (eventuell aus Kunststofffolie)
  • Textilmalfarbe
  • auf Stoff kopierte Fotos
  • Bambusstange
  • Schaschlikspieße
  • stabile Schnur
  • 2 Reißzwecken

Papierwimpel selber basteln

  • Schneiden Sie aus weißem Zeichenpapier ein gleichschenkliges Dreieck aus, schreiben Sie alles darauf, was Ihre Gäste an eine Feier erinnern soll, kleben Sie eventuell noch ein Foto dazu. Biegen Sie die kurze Seite des Wimpels um und kleben Sie sie um einen Schaschlikspieß. Das ergibt eine nette kleine Aufmerksamkeit für jeden Gast.

Dreieckiger Wimpel aus Stoff

  1. Schneiden Sie aus weißem Baumwollstoff ein Dreieck mit einer Grundseitenlänge von etwa 20 cm und gleichseitigen Schenkellängen von etwa 30 cm aus.
  2. Fassen Sie die beiden schrägen Seiten entweder mit farbigem Nahtband ein oder umsäumen Sie es einfach mit einem sehr schmalen Saum.
  3. Schlagen Sie die Grundseite des Wimpels einmal 0,5 cm um, drücken Sie das mit dem Bügeleisen fest, schlagen Sie den Stoff dann nochmals um und zwar in einem so großen Abstand, dass Sie den Stock, den Sie für den Wimpel ausgewählt haben, gerade noch so durchschieben können. Bügeln Sie diesen Saum erst fest und nähen Sie ihn dann inclusive des oberen Endes zu, damit der Stock des Wimpels später nicht durchrutschen kann.

Großen Wimpel  aus Stoff basteln

  1. Dieser Wimpel sieht aus wie ein Haus mit Spitzdach und besteht aus einem Rechteck mit aufgesetztem Dreieck.  Das Rechteck wählen Sie  50x30 cm, das aufgesetzte gleichschenklige Dreieck dann mit einer Seitenlänge von 30 oder 40 cm.
  2. Wählen Sie einen einfarbigen stabilen Stoff, der laut Materialangabe bei Nässe nicht einläuft.
  3. Machen Sie sich eine Vorstellung, wie groß der Wimpel sein soll, zeichnen Sie ihn auf dem Stoff vor und schneiden Sie ihn doppelt zu.
  4. In gleicher Größe schneiden Sie zur Stabilisierung aus Baumwollstoff noch eine Form aus und legen Sie sie zwischen die beiden anderen Stoffteile.
  5. An der Stelle der beiden Dachschrägen bringen Sie farbige Bänder (können auch aus Kunststofffolie sein) zwischen die Stoffteile. Fixieren Sie alles mit Stecknadeln. Dann nähen Sie mit der Nähmaschine 4 Seiten des Fünfecks mit doppelter Naht bis auf einen Spalt an beiden Seiten der Grundfläche zu, die Sie später zum Durchschieben des Stabes für den Wimpel benötigen.
  6. Wenden Sie die Arbeit und drücken Sie sie mit dem Bügeleisen fest. Schlagen Sie die nun noch offene Seite des Fünfecks nach innen um, drücken Sie sie mit dem Bügeleisen fest und nähen sie mit doppelter Naht zu.
  7. Durch die noch offenen Spalte schieben Sie eine passende Bambusstange (ca. 54 cm lang), die Sie an beiden Enden einkerben. Knüpfen Sie eine stabile Schnur fest in diese Kerben, damit Sie den Wimpel später dauerhaft haltbar an einem Mast aufhängen können.

So können Sie einen Wimpel gestalten

  1. Bemalen Sie ihn mit Textilmalfarbe in den Farben Ihres Clubs/Vereins usw.
  2. Für eine Schnitzeljagd z.B. malen Sie große Symbole darauf wie Gesichter (Clown, Indianer), Motive der Veranstaltung ( Auto, Baum) unter anderem.
  3. Handelt es sich um einen besonderen Anlass, können Sie einen Namen, ein Datum, das entsprechende Fest aufsticken oder auch aufmalen. Handelt es sich z.B. um die Geburt eines Kindes, können Sie auf den großen, fünfeckigen Wimpel einen Storch zeichnen oder vor den Näharbeiten das Foto des Babys in einem Kopiergeschäft auf Stoff drucken lassen und dann weiter verarbeiten.
  4. Für ein Gartenfest können Sie ein lustiges Motiv aufbügeln (Bierflasche, Bratwurst usw.) und zusätzlich ausmalen.
  5. Sie können den großen Wimpel auch „hissen“, wenn Sie sich auf dem Grundstück aufhalten. Dann kann ein auf Stoff gedrucktes Familienfoto das Motiv sein, ein zähnefletschendes Hundegesicht, ein Fantasiegebilde, dessen Bedeutung nur Sie kennen…
  6. Wollen Sie zur Grillfeier einladen, stehen auf dem Wimpel Datum und Uhrzeit des Beginns und ein freundliches „Willkommen“.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos