Alle Kategorien
Suche

Willenskraft stärken - so funktioniert's

Willenskraft ist eine Energie, die viele erwünschen. Doch wie kann man sie tatsächlich stärken? Einige Hinweise sind recht leicht zu verwirklichen. So funktioniert's:

Willenskraft: Sie dürfen sich selbst Freiräume und Schonzeiten zugestehen.
Willenskraft: Sie dürfen sich selbst Freiräume und Schonzeiten zugestehen.

So können auch Sie Ihre Willenskraft stärken

  • Eine Voraussetzung für Ihre Willenskraft – Ihre eigene, nicht die aus dem Supermarkt – ist, dass Sie Ihre eigene Schwäche, Hilflosigkeit, möglicherweise Orientierungslosigkeit anerkennen. Diese schwierigen Gefühle werden Ihnen helfen, zu Ihren positiven Gefühlen zu gelangen. Keine echte Stärke ohne Schwäche.
  • Da Sie wissen, dass Sie schwach sind – wie übrigens jeder Mensch, das zur Beruhigung – dürfen Sie sich um sich selbst Freiräume und Schonzeiten zugestehen und diese im Alltag einbauen: Freiräume wie ein Arbeitszimmer, ein Sessel, ein Bett, ein Platz, an dem Sie sich zurückziehen können. Schonzeiten wie – mindestens! – ein Abend wöchentlich, einen Vormittag am Wochenende oder gar einen ganzen Tag, an dem niemand etwas von Ihnen verlangen darf, selbst die Spülmaschine nicht. Zeiten und Räume, in denen Sie so sein dürfen wie Sie gerade sind: stark oder schwach.
  • Aus diesem Gefühl heraus, bei sich zu sein, entwickeln Sie Ziele und Vorstellungen, was Sie wollen. Sie brauchen mindestens ein Notizbuch oder eine bitte geschützte Datei, in der Sie Ihre Bedürfnisse, Ziele, Wünsche listen. Die Willenskraft stärken sollten Sie nur aus einem sicheren Gefühl für sich selbst heraus und für Ihre eigenen Wünsche.
  • Erlauben Sie in diesen Listen, dass Sie und Ihre Bedürfnisse sich verändern. Dass sich Qualitäten und Richtungen verändern. Es kann sein, dass Ihr ganzer Wille zuerst danach strebt, einen Porsche zu besitzen. Es kann sein, dass sich dieser Wunsch mit der Zeit darin verändert, eine Bedeutung für andere zu haben – etwas, dass vielleicht schon in dem Wunsch lag, einen Porsche zu besitzen.
  • Sprechen Sie über diese Ziele und Wünsche nur mit Menschen, deren echter Zuneigung Sie sich sicher sind. Um Ihre Willenskraft zu stärken, brauchen Sie Menschen, die bereit sind, mit Ihnen in Ihre Richtung zu schauen. Schwarzseher und Miesmacher schwächen Sie.
  • Setzen Sie sich regelmäßig, am besten zu jedem Jahresanfang, jedem Monatsanfang, jedem Wochenbeginn, Ziele. Diese Ziele kommen in keine Schublade, sondern irgendwo offen hin, an eine Pinnwand, an Ihren Nachttisch oder Schreibtisch. Tun Sie jeden Tag etwas dafür. Denn jeder große Willensakt, jede große Anstrengung beginnt mit einer Kleinigkeit, einem kleinen Schritt.
Teilen: